Speichersdorf l Die deutsche Nationalmannschaft der Kegel-Herren erkämpfte bei der Team-Weltmeisterschaft in Speichersdorf die Silbermedaille. Weltmeister wurde Serbien. Die Südosteuropäer um den Ausnahme-Könner Vilmos Zavarko setzten sich in einem emotionalen Finale 6:2 (3902:3848) durch.

Die deutschen Herren um Nationaltrainer Oliver Scholler hatten sich am Freitag mit ihrem 6:2-Sieg gegen Rumänien bereits den Einzug in das Halbfinale und damit die Bronzemedaille gesichert. "Wenn wir unsere Leistung abrufen können, haben wir auch gegen Ungarn eine Chance", blickte Nationaltrainer Oliver Scholler optimistisch auf den Finaltag voraus.

Unkonstante Leistung im deutschen Team


Das packende Halbfinale gegen den bis dato groß aufspielenden Titelverteidiger aus Ungarn wurde erst im letzten Wurf entschieden. Der bärenstarke Zerbs- ter Thomas Schneider packte mit 691 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung aus und sorgte mit seiner letzten Kugel für den Finaleinzug und die Silbermedaille. Mit 5:3 Mannschaftspunkten (MP) und drei Kegeln mehr (3851:3848) gewannen die Deutschen. Die mit knapp 1000 Zuschauern proppevolle Halle tobte und war völlig aus dem Häuschen.

Im zweiten Halbfinale sicherten sich die Serben mit 5:3 MP und 3899:3869 Kegeln gegen Österreich ebenfalls den Finaleinzug.

Das Finale war dann leider nur anfangs spannend. Die deutschen Herren agierten zu unkonstant und zeigten ungewohnte Fehler. Das serbische Team, das Deutschland bereits in der Vorrunde mit 6:2 bezwungen hatte, war nicht überragend, hatte aber jederzeit die bessere Antwort parat.

Vize-Titel auch für die Kegelfrauen


Axel Schondelmaier und Thomas Schneider holten zwar ihren MP, doch die Serben hatten deutlich mehr Gesamtkegel erspielt, und der Abstand war uneinholbar. Dennoch feierten die Fans bereits zehn Minuten vor Ende der Partie. Sie sangen "Oh, wie ist das schön...!" und zollten beiden deutschen Silber-Mannschaften - auch die Frauen holten sich den Vize-Titel - mit stehenden Ovationen ihren Respekt.

Bei der Siegerehrung streckten die serbischen Männer und die Kroatinnen die großen Weltmeister-Pokale verdient in die Höhe. Die deutschen Teams wurden für ihre Silbermedaille frenetisch vom Publikum gefeiert und bedankten sich mit Laola-Wellen und "Ihr seid die geilsten Fans der Welt"-Gesängen bei ihren Anhängern.