Garmisch-Partenkirchen/Kitzbühel (dpa). Die Flitterwochen, das verriet Maria Riesch schon vor der Hochzeit, wird die Doppel-Olympiasiegerin mit ihrem Ehemann Marcus Höfl auf "einer einsamen Insel" verbringen. Nach der standesamtlichen Heirat morgen in Garmisch-Partenkirchen im kleinen Kreis und der großen kirchlichen Feier am Samstag in Going am Wilden Kaiser in Österreich soll der "Honeymoon"-Flieger zu den Seychellen schnell abheben. Viel Zeit haben die beiden Verliebten nicht. "Im Mai startet das Training schon wieder", sagte die beste Skirennfahrerin der vergangenen Weltcup-Saison.

Bevor die Konditionsschufterei für die kommende Saison wieder losgeht, will die 26-Jährige die Tage mit ihrer "ganz großen Liebe" genießen. Im Sommer 2009 übernahm Beckenbauer-Manager Höfl beruflich die Geschäfte, und irgendwann im goldenen Olympia-Winter eroberte der heute 37-Jährige auch das Herz der Slalom-Weltmeisterin von Val d\'Isère. "Die Marie ist eine tolle Frau, die passt zu ihm", gab Franz Beckenbauer dem Paar seinen "kaiserlichen" Segen. 200 Gäste wurden zur Hochzeit geladen. Als Trauzeugen haben Riesch und Höfl ihre Schwestern erkoren; bei der Braut ist das Slalomspezialistin Susanne Riesch. Wie das Hochzeitskleid aussehen wird, verriet Maria Riesch noch nicht. Aber das Paar hatte schon angekündigt, dass die Skirennfahrerin ganz in Weiß und der Bräutigam klassisch in Schwarz heiraten werden. Ein Herzenswunsch geht für die 20-malige Weltcup-Gewinnerin in Erfüllung, denn schon "als kleines Mädchen" träumte sie "von einer Märchenhochzeit mit Kutsche".

Bei der Kinderplanung hat Riesch keine Eile, erst einmal will sie ihre erfolgreiche Karriere vorantreiben. Bis Olympia 2014 und bis zur WM 2015 in Vail blickt sie schon voraus. Das Eheglück soll sie dabei noch stärker machen.

Ob die zur Hochzeit eingeladene Freundin Lindsey Vonn nach dem Zwist der beiden - sie hatte Riesch bei deren Gesamtweltcup-Sieg nicht gratuliert - auch kommt, wurde nicht bekanntgegeben. Am Wochenende jedenfalls war Vonn in Vail Skifahren.