Mit dem ersten von insgesamt vier, eventuell sogar fünf, Renntagen beginnt für den Magdeburger Renn-Verein morgen (Einlass 12 Uhr, Beginn 14 Uhr) die Saison 2011. Insgesamt gehen 75 Pferde in sieben Rennen an den Start.

Magdeburg. Nachdem im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt wurde, waren ursprünglich mehr als doppelt so viele Nennungen eingegangen. Der Renn-Verein wollte daraufhin die Starterfelder trennen, was zwangsläufig zu höheren Preisgeldern geführt hätte. Doch die Rechnung, dass sich daran der Dachverband, das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen in Köln, beteiligt, ging nicht auf (Präsident Heinz Baltus: "Darüber waren wir schon sehr enttäuscht"). So mussten zwangsläufig viele Vierbeiner aussortiert werden.

Doch der Ärger darüber ist längst verflogen, die Vorfreude auf einen erfolgreichen Saisonauftakt mittlerweile groß. Dazu wollen auch die heimischen Trainer beitragen. Reinhard Schmidt bringt zwei Pferde an den Start, Frank Kurz sechs, Reiner Busch eins und der aus Niegripp stammende Frank Fuhrmann, den Baltus ebenso zu den hiesigen Trainern zählt, noch einmal drei. Insgesamt also ein Dutzend. Siegchancen rechnet sich Kurz vor allem mit seinem sechsjährigen Fuchswallach Nimble Boy (6. Rennen) aus.

Höhepunkt des morgigen Saisonstarts ist das fünfte Rennen - ein Ausgleich III mit elf Pferden über 2050 m, bei dem es um 7000 Euro geht.

Ferner lockt im zweiten Rennen die erstmals angebotene sogenannte G-4-Wette mit 10 000 Euro Garantieauszahlung (Volksstimme berichtete). Und auch das vierte Rennen, ein Ausgleich IV über 2050 m, dürfte von besonderer Bedeutung sein. Baltus: "Hierbei handelt es sich um einen Wertungslauf zur Amateur-Trophy, ein deutschlandweit ausgetragener Talente-Wettbewerb. Insgesamt finden drei Läufe bei uns statt."

Von den Reitern immer wieder gern gesehen ist der in Gütersloh beheimatete Eduardo Pedroza aus Panama, der Ende 2010 zum vierten Mal in Folge zum "Jockey des Jahres" gekürt worden war.

Insgesamt ist der Renn-Verein mit dem Starterfeld mehr als zufrieden. "Nicht zuletzt deswegen, weil zahlreiche Toptrainer wie Angelika Glodde aus Halle, Peter Hirschberger aus Leipzig, Uwe Ostmann aus Mülheim, Christian Sprengel und Stefan Wegner, beide aus Hannover-Langenhagen, ihre Pferde zu uns schicken. Die letzteren beiden im Übrigen nach unserem Anschreiben", betont Baltus, der sich zudem auf zahlreiche Gäste wie Ehren-Präsident Karl-Heinz Daehre und Oberbürgermeister Lutz Trümper freut.

Volksstimme-Tipp:

I: Königstreuer - Miss Pearl - Fast Draw

II: Orange Sky - Posidonas - Maceio - New Game

III: Kalitas - Plaisir d\'Amour - Jermyn Street

IV: Baracoa - Antes - Storming Wind

V: El Okawango - Staying Alive - Wanna Be

VI: Sakura - Nimble Boy - Guangzhou

VII: Aprilio - Fiepes Bellamy - Bebe Daniela