Magdeburg (dh). 250 Fans sind es am Sonnabend noch einmal gewesen, die ihre Wasserball-Union Magdeburg (WUM) in der Elbeschwimmhalle siegen sehen wollten. Im zweiten Playdown-Spiel um den Klassenerhalt in der Bundesliga-Gruppe B tat ihnen das Hagiu-Team den Gefallen. Gegen Leimen/Mannheim setzte sich WUM mit 17:5 (3:2, 5:1, 2:1, 7:1) durch und beendete damit die Saison auf Rang neun.

Magdeburg musste sich eines motivierten Gegners erwehren, weil die Luft gegen den unterlegenen Gegner schon vor dem Anschwimmen raus war und mit Holger Dammbrück (krank), Daniel Bott (verletzt) und Mateja Loncaric (Heimaturlaub) drei Akteure fehlten. WUM kassierte im Verlauf trotzdem keine Strafe, die Gäste kamen auf sechs. Einmal mehr trug sich Keeper Roland Kiffer in die Schützenliste ein. Und es folgen sieben Monate Pause.

WUM: Böer - Kiffer 1, Schlanstedt 2, Butikaschwili 3, Richter, Papadileris 4, Stelzner 2, C. Bott 1, Hagendorf, Kilibarda 4