Kasan (dpa). Ohne Olympiasieger Matthias Steiner fehlte den deutschen Gewichthebern bei der EM in Kasan der Glanz. Für die einzigen Medaillen sorgte Junioren-Europameisterin Julia Rohde, die in der 53-Kilo-Klasse Bronze im Zweikampf (187 kg) gewann und Dritte in der Teildisziplin Reißen (83 kg) wurde. Die 21 Jahre alte Sportsoldatin aus Görlitz empfahl sich damit für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Im fünfköpfigen Frauen-Team überzeugten auch Sabine Kusterer aus Karlsruhe als Siebte in der 58-Kilo-Kategorie Siebte mit persönlicher Bestleistung (188 kg) und die Suhlerin Yvonne Kranz, die in der 75-Kilo-Klasse ihren Saisonbestwert gleich um sieben Kilo (213 kg) steigerte.

Bei den Männern tat sich durch das Fehlen der superschweren Steiner aus Chemnitz und Almir Velagic aus Kaufbeuren das Leistungsloch im deutschen Eliteheben deutlicher denn je auf. Beide hatten wegen einer langfristigen Vorbereitung auf die als Olympia-Qualifikation angelegten Weltmeisterschaften im November auf einen EM-Start verzichtet. "Es geht nur langsam vorwärts. Aber die EM war für uns nur ein Aufbauwettkampf Richtung WM und Olympia", sagte Verbandspräsident Claus Umbach.

Jürgen Spieß steht als ehemaliger Europameister derzeit neben der Spur. Nach der völlig verunglückten WM sieben Monate zuvor wechselte er die Gewichtsklasse, um sich von Altlasten zu befreien. In Kasan sprangen in der Klasse bis 105 Kilo jedoch nur enttäuschende 370 Kilo heraus. Bundestrainer Frank Mantek hat Schwerstarbeit vor sich. "Der Junge braucht Zeit. Er muss sich erst in die neue Klasse reinbeißen", sagte Umbach.

Die Russen untermauerten bei ihrer Heim-EM ihre Vormachtstellung: Nach dem Sieg im abschließenden Superschwergewicht der Männer, das Dmitri Lapikow mit mäßigen 419 Kilo gewann, hatten sie in insgesamt 15 Wettbewerben neun Zweikampftitel geholt.