Oschersleben (dpa). Heinz-Harald Frentzen ist bei seinem Comeback im Motorsport auf Rang 19 gelandet. Bei seinem ersten Rennen im ADAC GT Masters zusammen mit Sven Hannawald lief am Ostersonntag auf dem Kurs in der Motorsport Arena Oschersleben nicht alles optimal. Zwar konnte sich das Duo mit der 500 PS starken Callaway Corvette von Startplatz 25 stetig nach vorne arbeiten, doch zufrieden war es nicht.

"Ich habe mich irgendwie an einem Punkt festgefahren, wo ich nicht mehr weiter kam", sagte der ehemalige Skispringer Hannawald selbstkritisch und betonte: "Wir müssen erstmal kleinere Brötchen backen."

Im zweiten Rennen gestern schied Frentzen vorzeitig aus. Ein Getriebeschaden an der Corvette stoppte den 43-Jährigen in der neunten Runde.