Von Janette Beck

Magdeburg. Der SC Magdeburg hat das Geheimnis um den Neuzugang auf der Königsposition gelüftet: Wie die Volksstimme bereits berichtete, wird der momentane Tabellensiebte in der neuen Saison durch Ales Pajovic verstärkt. Der 180-fache slowenische Nationalspieler unterschrieb gestern beim Handball-Bundesligisten einen Zweijahresvertrag.

"Es war mein Wunsch, in Deutschland zu spielen. Ich habe den SC Magdeburg sehr genau beobachtet und sehe die positive Entwicklung der letzten Monate. Auch mein enger Kontakt zu Jure Natek hat mich in meiner Entscheidung, zum SCM zu kommen, positiv beeinflusst", erklärte der 31-jährige Rückraumspieler, der sechs Jahre das Trikot von BM Ciudad Real getragen und mit dem spanischen Top-Club u. a. zweimal die Champions League gewonnen hat. Zuletzt hatte der 1,98 Meter große Rechtshänder, der 2009 zu seinem Heimatverein Celje zurückgekehrt war, dort aber wegen finanzieller Engpässe im Frühjahr ausgemustert wurde,zeitlich befristet beim österreichischen Zweitligisten HC Shoppingcity Seiersberg ausgeholfen.

SCM-Trainer Frank Carstens verspricht sich vom Slowenen "sowohl in der Abwehr als auch im Angriff mehr taktische Möglichkeiten". Carstens sieht in Pajovic "einen Spieler mit internationalem Format", dessen Deckungsfähigkeiten im Innenblock vor allem Fabian van Olphen "erheblich entlasten" können.

Auch Manager Marc Schmedt freut sich über den Coup: "Es ist ein sehr glücklicher Umstand, dass wir mit Ales Pajovic einen derart renommierten Spieler für den SCM gewinnen konnten. Wobei uns natürlich auch entgegenkam, dass er mit Jure Natek eng befreundet ist."