Braunschweig (msh). Es ist die Meisterschaft der Meister, das Deutsche Hallenchampionat der Springreiter, das im Rahmen des zehnten internationalen Springturniers "Löwen Classics" in der Braunschweiger Volkswagenhalle ausgetragen wird. Von morgen an bis zum Sonntag geht es dort hochkarätig zur Sache – und die leistungsstärksten Springreiter Sachsen-Anhalts sind mit dabei.

Landestrainer Reinhard Brähne hat Steffen Buchheim (RV Ihleburg), Robert Stein (RSC "Drömling" Mieste) und Dirk Holländer (RV Ihleburg) für das Mannschafts-Championat berufen sowie Robert Stein und Torsten Ritter (RFV Mahlsdorf) für das Championat der Landesmeister. Die Nominierung erfolgte aus gutem Grund: Buchheim ist aktueller Landesmeister, Stein Vizemeister, Holländer gewann bei der Meisterschaft im Jahr 2010 Bronze und Ritter war achtbarer Fünfter. Aber nicht nur das. Seit Jahren sind die drei Herren im Springsport tonangebend und deutschlandweit erfolgreich. So ist Stein etwa der Final-Sieger des Partner-Pferd-Cups 2010 in Leipzig.

Darüber hinaus sind mit Ivana Lesemann aus Halberstadt und Jenny Koßmann aus Colbitz zwei leistungsstarke Ponyreiter aus Sachsen-Anhalt in Braunschweig mit dabei. Insgesamt beteiligen sich 15 Landesverbände aus ganz Deutschland an den Championaten. Das Teilnehmerfeld ist namhaft bestückt, so hat etwa Mecklenburg-Vorpommern mit Thomas Kleis (Wendorf), Matthias Granzow (Passin) und Heiko Schmidt (Neu-Benthen) ein Trio mit Derby-Erfahrung benannt. Kleis gewann 2009 das Deutsche Spring-Derby vor Granzow, Schmidt war 2010 Zweiter. Schleswig-Holstein ist mit Derbysieger, Vize-Europameister und Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) am Start.

Los geht es morgen mit den Mannschaften um Titelverteidiger Hannover. Die Landesmeister sind tags darauf an der Reihe. Am Classic-Sonntag sind dann unter anderem die Ponyreiter gefordert.