Das SES-Team sammelt derzeit Boxer wie andere Briefmarken. Nach Fliegengewichts-Weltmeisterin Susi Kentikian (Volksstimme berichtete) wechselt nun auch Halbmittelgewichtler Jack Culcay von der in Auflösung begriffenen Hamburger Universum-Box-Promotion nach Magdeburg. SES beschäftigt damit jetzt 17 Boxer.

Magdeburg. "Culcay ist eine der größten Profi-Hoffnungen seiner Gewichtsklasse", erklärte gestern SES-Chef Ulf Steinforth. "Wir wollen bei SES seinem Können und seiner Perspektive eine Basis geben. Beide Neuzugänge sind für uns eine Investition in die Zukunft des Boxens."

Der 25-jährige Culcay, in sieben Profigefechten noch unbesiegt, hatte 2009 für drei Jahre bei Universum unterschrieben. Promoter Klaus-Peter Kohl erhoffte sich durch das Engagement des Darmstädter Amateur-Weltmeisters 2009 einen neuen TV-Vertrag, nachdem das ZDF seine langjährige Zusammenarbeit mit Universum zum Sommer 2010 aufgekündigt hatte.

Der Sohn eines Ekuadorianers und einer Deutschen kann Universum nun vorzeitig verlassen, weil ihm der Hamburger Stall nach seinen finanziellen Problemen die vertraglich garantierte Anzahl von Kämpfen nicht mehr bieten kann. Steinforth ließ hier seine seit Jahren intensiven Kontakte zu Kohl spielen und einigte sich mit ihm über eine Übernahme.

Wie lange sich Culcay an SES bindet, ist nicht bekannt. "Über Vertragsinhalte reden wir nicht", sagte SES-Pressesprecher Thomas Wischnewski. Ähnliches gelte für den Kentikian-Kontrakt.

Kentikian und Culcay werden sich vorerst weiter bei ihren Trainern in Hamburg auf die Kämpfe unter neuer SES-Flagge vorbereiten. Steinforth verspricht sich insbesondere von der Verpflichtung Culcays, dass er ideal in die Strategie seines neuen TV-Partners Sat.1 passt, der neben seinem Star Felix Sturm auf aufstrebende deutsche Boxer setzt.

Unter neuer Regie kämpft Culcay erstmals am 9. April in Magdeburg gegen den Franzosen Kamel Abdesselam (32). Ausschnitte aus seinem Kampf wird es bei Sat.1 geben.

Der Culcay-Fight findet im Vorprogramm des Duells zweier deutscher Weltmeister im Supermittelgewicht zwischen Robert Stieglitz (SES) und dem ehemaligen Universum-Mann Dimitri Sartison statt. Auch Sartison, so wird gemunkelt, soll demnächst bei SES unterschreiben.

Mit der Verpflichtung Kentikians ist SES nun zum stärksten Frauen-Boxstall der Welt aufgestiegen. Mit Natascha Ragosina, Ramona Kühne, Christina Hammer und dem Neuzugang aus Hamburg hat Steinforth mittlerweile bereits vier Weltmeisterinnen auf seiner Gehaltsliste. Und da die beschäftigt sein wollen, kursieren die verschiedensten Projekte. Eines davon nennt sich "Ladykracher". Im Gespräch dafür ist der TV-Sender Kabel 1.

Bilder