Halberstadt (fbo). Das Nachholspiel beim FC Sachsen Leipzig bestreitet morgen (13.30 Uhr) der VfB Germania Halberstadt. Bei den Leutzschern, die in der Rückrunde bis auf den zehnten Tabellenplatz abrutschten, kann VfB-Trainer Andreas Petersen auf einen breiten Kader zurückgreifen. "Bis auf Horst Rau sind jetzt wieder alle im Training. Dennoch wird diese Begegnung eine harte Nuss. Daher warne ich eindringlich vor Leichtfertigkeit", so Petersen. Sein Pendant, Dirk Heyne, hofft auf mehr Torgefahr seines Teams: "Wir wollen die Offensive stärken. Spielerisch sind wir oft besser als der Gegner, konnten dies aber meist nicht in Tore ummünzen."