Magdeburg. Ex-Box-Profi Axel Schulz gilt seit jeher als ein äußerst umtriebiger Mensch. Bei diversen Galas, bei Charity-Veranstaltungen, TV-Events und Ähnlichem steht der Mann aus Frankfurt/Oder, der selbst drei Weltmeisterschaftsgefechte im Schwergewicht bestritt, oft auf der Gästeliste. Oder er springt bei Box-Übertragungen als Experte und Co-Kommentator ein. Gelegentlich tritt der 42-Jährige, der zuweilen auch in der Werbung zu sehen ist, als Schauspieler und in Talkshows auf. Jetzt macht er für eine Woche Magdeburg seine Aufwartung.

Hintergrund ist der Box-WM-Kampf im Supermittelgewicht zwischen Robert Stieglitz und Herausforderer Dimitri Sartison am kommenden Sonnabend in der Bördelandhalle (live Sat.1 ab 22.15 Uhr). Schulz hat dabei so etwas wie eine Mentoren-Rolle für den Magdeburger SES-Weltmeister Stieglitz übernommen –was auch immer man darunter verstehen mag.

Beim gastgebenden SES-Team umschreibt man das lapidar etwa so: Schulz wird immer dort auftauchen, wo sich gerade auch Stieglitz befindet.

"Stieglitz gegen Sartison – das ist die spannendste Entscheidung seit Jahren", meint denn auch "Schatten-Mann" Schulz. "Auf jeden Fall hat das Duell alle Voraussetzungen, der Kampf des Jahres zu werden. So einen Wettkampf wird es so schnell nicht mehr geben." Vor allem das hervorragende kämpferische Niveau beider Kontrahenten hat es Schulz angetan. "Beide Boxer stehen für attraktive Fights. Technisch könnte Sartison die Nase vorn haben, aber Stieglitz wird seine athletische Zerstörerkraft dagegensetzen."

Schulz wird dabei sein, wenn sich die beiden Kontrahenten im ersten direkten Duell zweier deutscher Weltmeister am Dienstagnachmittag auf dem Konrad-Adenauer-Platz bei einem Showtraining den Boxfans der Landeshauptstadt präsentieren.

Überhaupt kommt es in Tagen zu so manchem Schulterschuss Magdeburger Sportler. So besucht Stieglitz am Sonntag (zusammen mit Sartison) und am Dienstagabend die Punktspiele der des 1.FCM und des SCM, die Fußballer und Handballer wollen "ihrem" Faustkämpfer im Gegenzug im WM-Kampf am Ring die Daumen drücken.