Über 5000 Turffreunde erlebten am Sonnabend den Auftakt der diesjährigen Galoppsaison im Magdeburger Herrenkrug. Bei ansprechendem Frühlingswetter sicherte sich Publikumsliebling Eduard Pedroza auf der vierjährigen Stute "My Song" den Sieg im Hauptrennen. Der Jockey aus Panama war mit dem abschließenden Erfolg auf Aprillo der einzige Zweifachsieger des Tages. An den Totalisatoren wurden 107 000 Euro umgesetzt.

Magdeburg. Beim Aufgalopp erwies sich einmal mehr die alte Turfweisheit als richtig, dass im ersten Rennen immer die Nummer 1 gewinnt. So war es auch diesmal, auch wenn der dreijährige Hengst Presence zunächst für eine 20-minütige Verspätung sorgte. Er ließ Jockey Piotr Krowicki vor der Startbox allein und drehte erst einmal eine Solorunde. Als alle Dreijährigen endlich in der Starterbox verfrachtet waren, machte sich Daniele Porcu auf Königstreuer auf und davon und sicherte seinem Düsseldorfer Stall Elisa das 2600 Euro Sieggeld.

Der zunächst wartende Krowicki hielt sich im zweiten Rennen schadlos, als er auf Leschel für den einzigen Tageserfolg eines Magdeburger Trainers sorgte. Reinhard Schmidt, der mit Posidona und Leschel hier zwei Pferde am Start hatte, lobte die taktische Leistung der Jockeys. "Leschel ist auf lange Sicht das bessere Pferd, ich hatte aber nicht gedacht, dass es zum Saisonauftakt bereits zum Sieg reicht." Schmidts Trainerkollege Frank Kurz sorge mit Namastee für einen Magdeburger Doppelerfolg. Es waren aber zugleich die beiden einzigen "Podestplätze" für die einheimischen Trainer.

Auch die Hallenser Trainerin Angelika Glodde ging diesmal leer aus, belegte mit ihren Pferden dreimal die letzten Plätze und mit Karo Sieben nur einen 6. Rang.

Lange musste Publikumsliebling Eduard Pedroza warten. Im 5. Rennen wurde dann aber sein Song "gespielt". Die vierjährige Stute My Song aus dem Hannoveraner Stall Scholz+Friends setzte sich mit einer halben Länge im Hauptrennen, einem Ausgleich III über 2050 m, durch und gewann den mit 7000 Euro dotierten Preis der Städtischen Werke Magdeburg. "Nachdem lange Westfalensturm für die Pace gesorgt hat, konnte ich in der Zielgeraden die Stute schier problemlos nach vorn bringen." Der viermalige "Jockey des Jahres" war mit dem Erfolg im 7. Rennen zugleich der einzige Zweifachsieger im Herrenkrug.

Ein erfolgreiches Fazit konnte Heinz Baltus, Präsident des Magdeburger Renn-Vereins, nach dem ersten Renntag der Saison ziehen. "Es war ein Auftakt nach Maß bei bestem Wetter mit spannenden Rennen und 107 000 Euro Umsätzen." Der Präsident, der sich freute, dass am Platz ein Glückspilz die 10 000 Euro für die neu angebotene Viererwette des 2. Rennens gewann, sieht in Sachen Zuschauerresonanz und Umsätze durchaus Luft nach oben. "Wichtig ist aber die Botschaft, dass es im Herrenkrug wieder aufwärts geht."

Ergebnisse

I: Königstreuer (Porcu) – Sterntänzerin – Miss Pearl; Sieg 60 – Platz 11/10/10 – ZW 236/DW 594

II: Leschel (Krowicki) – Namastee – New Parodie – Orange Sky; 107–24/16/31/15–1303/24960

III: Golden Cloud (Minarik) – Winterkönig – Abbanandi; 39–16/19/20–562/2352

IV: Avis (Am. Laznovska) – Antes – Van Vast; 28–12/17/14–132/609

V: My Song (Pedroza) – Hurryboy – El Okawango; 56–22/43/29–1078/15367

VI: Guangzhou (Helfenbein) – Sakura – Ragna; 39–14/12/24–95/1772

VII: Aprillo (Pedroza) – Wild Tiger – True Spirit; 23_13/24/19–200/1572