Magdeburg (rb). Die Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg haben mit Platz sieben zur Winterpause nicht nur sportlich aufhorchen lassen, der Verein hat in einer jetzt erstmals vorgenommenen Umfrage ("Wie gut ist mein Klub?") auch von den Fans gute bis sehr gute Noten erhalten.

Bei der bundesweiten Befragung von knapp 3000 Zuschauern aller 18 Bundesligisten belegte der SCM in dem sogenannten Bundesliga-Barometer mit einer Durchschnittsnote von 2,06 am Ende Rang vier. Sieger wurde der HSV Hamburg (1,92) vor HBW Balingen-Weilstetten (1,99) und den Rhein-Neckar Löwen (2,00). Überraschend schlecht schnitten der TBV Lemgo (15./2,46) und der THW Kiel (11./2,26) ab.

Bei der Umfrage, die sich auf Kundenzufriedenheit und Qualitätsmanagement im Sport konzentrierte, benoteten die Fans ihren Klub in insgesamt 21 Kategorien, unter anderem Ticketing, Verkehr, Gastronomie, Event-Charakter und Merchandising.

Absolute Top-Werte erreichte der SCM in der Kategorie Event-Charakter. Hier rangieren die Grün-Roten mit einer Durchschnittsnote von 1,50 vor allen anderen 17 Bundesligisten. Wobei die Befragten die Stimmung und Atmosphäre in der Bördelandhalle signifikant höher werteten als das Rahmenprogramm. Zweiter wurde hier der HSV (1,54).

Auch in der Kategorie Image des Klubs schnitten die Magdeburger sehr gut ab. Mit dem Wert 1,70 belegten sie zusammen mit dem THW Kiel Rang zwei hinter dem HSV (1,63).

Die größten Mängel sehen die Fans in Magdeburg derzeit in den Kategorien Verkehr (insbesondere Parkplatzsituation) und Merchandising. Bei Letzterem wird vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis kritisiert.

In einer zusammen mit der Umfrage ermittelten Trainer-Rangliste landete der Coach von Aufsteiger TSG Friesenheim, Thomas König, überraschend an der Spitze (1,33) vor Martin Schwalb (HSV/1,34) und Velomir Petkovic (Göppingen/1,58). SCM-Trainer Frank Carstens wurde hier mit einem Schnitt von 1.91 Elfter.