Mit der Präsentation des neuen Premium-Partners Deutsche Post AG (Volksstimme berichtete) und optimistischen Worten von Trainer Ruud Kaiser läutete der wieder einmal kriselnde Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg beim traditionellen Neujahrsempfang auf dem SKET-Gelände die Rückrunde ein, die am Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Kiel beginnt.

Magdeburg. Die zahlreichen Sponsoren des FCM werteten es als ein besonders positives Sig-nal, dass mit der Deutschen Post AG ein so bedeutender Partner mit ins Boot steigt. Vertriebs-Vize-Präsident Stefan Schmidt begründete das Engagement wie folgt: "Magdeburg ist eine Pilotregion für das neue Produkt E-Postbrief und deshalb für uns ein wichtiger Standort. Mit seiner großen Anhängerschaft und den zahlreichen Unternehmen im Sponsorenpool bietet der FCM darüber hinaus beste Möglichkeiten der Vernetzung und des Marketings." Zugleich, so Schmidt, "hoffen wir, diesen Traditionsverein in Spielklassen begleiten zu können, wo er auch sportlich und infrastrukturell hingehört".

Zuvor hatte Kaiser ausführlich erläutert, warum es in der Hinrunde nach einem tollen Start und Rang eins zu einem beängstigenden Einbruch (nur Platz 13) gekommen war. Als Ursachen nannte der Holländer die lange Verletztenliste, die vielen individuellen Fehler der Spieler, mangelndes Niveau einzelner Akteure und die Tatsache, dass mit Lars Fuchs und Silvio Bankert zwei Leistungsträger den Verein kurzfristig noch verlassen hätten.

Kaiser blickte aber mit großer Zuversicht nach vorn: "Wenn die Erfahrenen die jungen Leute mitnehmen, wenn wir eine sehr gute Rückrunde spielen und die Mannschaft zusammenbleibt, haben wir für 2011/12 ein eingespieltes Team, das dann oben mitspielt. Dann kommen auch die Zuschauer wieder."

An seinem zu Saisonbeginn verkündeten Zwei-Jahresplan hielt er fest, forderte aber zugleich Unterstützung: "Er ist machbar, aber nur unter gewissen finanziellen Bedingungen."

Die Spieler selber – das Team vertraten Kapitän Daniel Bauer, Vize Stephan Neumann, Neuzugang Kosta Rodrigues und der verletzte Torhüter Christian Beer – gaben sich ebenfalls zuversichtlich. Neumann kündigte fest entschlossen an: "Wir wollen so schnell wie möglich die hinteren Tabellenränge verlassen und haben nach wir vor den Landespokalsieg im Auge." Neumann weiter: "Am Sonntag in Kiel werden wir eine sehr gute Partie zeigen. Und ich bin mir sicher, dass wir mit Punkten nach Hause fahren."

Der Abend stand aber nicht nur im Zeichen der ersten Mannschaft. So übergaben die Macher des Kroschke-Cups und Papeturniers, Heiner Laugisch und Lutz Pape, an die FCM-Nachwuchsabteilung einen Scheck über stolze 48 000 Euro, der sich aus Erlös und Sponsoring der beiden Traditionsveranstaltungen zusammensetzte.