Von Uwe Tiedemann

Magdeburg. Wie es aussieht, beginnt für Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg heute bei der U 23 des Hamburger SV (13.30 Uhr, Plambeck-Stadion in Norderstedt) endlich die Rückrunde. Die Mannschaft reiste gestern Nachmittag wie geplant gen Norden. Unsicherheitsfaktor bleibt allerdings die Wetterlage. "Wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert, wird gespielt. Wenn es jedoch weiterhin kräftig regnen sollte und der Platz unter Wasser steht, müssen wir kurzfristig doch noch absagen", erklärte gestern Sven Marr von der HSV-Geschäftsstelle.

Geht alles glatt, ist die Partie gleichzeitig die erste ohne den nicht spielberechtigten Neuzugang Shergo Biran. FCM-Geschäftsstellenleiter Bernd Tiedge sagte: "Der gegenwärtige Stand ist der alte. Momentan sieht es so aus, dass Biran erst ab 1. März spielen kann." Tiedge hat aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es früher klappt und drückte es so aus: "Ich habe zehn Hürden genommen, die elfte aber nicht überspringen können. Wer mich kennt, weiß, dass ich trotzdem weiterkämpfe." Wo es letztlich konkret klemmte, wollte Tiedge indes nicht sagen.

Immerhin hatte der 61-Jährige auch Erfreuliches zu vermelden. So darf Rückkehrer Daniel Ujazdowski ab sofort eingesetzt werden. "Das Spielrecht seitens des hiesigen Verbandes lag vor. Da-rüber hinaus muss der Betroffene noch auf die Spielberechtigungsliste der Regionalliga Nord. Das ist zwar nur Formsache, kann aber dauern. In diesem Fall hat es rechtzeitig geklappt", so Tiedge.