Celle/Magdeburg (dpa). Die Handballerinnen des HSC 2000 Magdeburg können ihre Hoffnungen auf das Erreichen der eingleisigen 2. Bundesliga langsam aufgeben. Das Team verlor sein Gastspiel beim SVG Celle mit 22:31 (10:12). Während der Spitzenreiter im 15. Spiel den 15. Sieg einfuhr, bleibt der HSC 2000 auf dem drittletzten Platz. "Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Wir waren keine neun Tore schlechter. Leider haben wir aber erneut zu viele klare Chancen ausgelassen", erklärte Magdeburgs Trainer Grzegorz Subocz.

Der Tabellenführer sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit für die Entscheidung, als er von 13:12 (33.) auf 23:15 (47.) davonzog. Die meisten Tore für Magdeburg erzielten Beatrice Vogel (7/2) und Anne Hubinger (5).