Berlin (dpa). Die Zahl der Doping-Fälle ist gesunken, eine Dunkelziffer bleibt: Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) hat im Jahr 2009 im Rahmen von 41 Doping-Kontrollen-Verfahren wegen Verstößen gegen Anti-Doping-Richtlinien eingeleitet beziehungsweise abgeschlossen. 21 deutsche Athleten wurden im Vorjahr mit Doping-Sperren zwischen drei Monaten und vier Jahren belegt. 2008 hatten Doping-Vergehen zu elf Sperren geführt.

Wie die NADA in ihrem Jahrbuch 2009 belegt, war der Bund Deutscher Radfahrer mit fünf Doping-Sperren wegen EPO (2) beziehungsweise Stimulanzien (3) von den Sperren am stärksten betroffen.

"Wir sind nicht blauäugig und glauben, dass die 41 Doping- Verfahren alle Fälle sind, die es im vergangenen Jahr in Deutschland gegeben hat. Aber wir wissen auch nicht, wie hoch die Dunkelziffer ist", sagte NADA-Geschäftsführer Göttrik Wewer.