Neuhardenberg (dpa). Es war wie "ein kleiner Olympiasieg": Matthias Steiner sprang vergnügt mit seinen Teamgefährten des Chemnitzer AC auf der Gewichtheberbühne in der Neuhardenberger Flughafenhalle herum, ließ im Aufwärmraum den Sekt spritzen und erfüllte geduldig jeden Foto- und Autogrammwunsch.

Zuvor hatte der "Stärkste Mann der Welt" mit seinen Vereinskameraden das Finale der drei besten Bundesliga-Teams um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewonnen. Die Besonderheit: Es ist Steiners erster Mannschaftstitel.

Der Chemnitzer AC setzte sich im Endkampf mit 910,0 Punkten vor dem SV Germania Obrigheim (838,0) und den Gastgebern vom AC Airport Neuhardenberg (751,5) durch und verteidigte damit den Titel. Steiner bewältigte vor 1200 begeisterten Zuschauern 187 Kilogramm im Reißen und 225 Kilo im Stoßen und avancierte mit 172 Zählern zum punktbesten Akteur des Endkampfes. "Ein sehr schöner Erfolg mit dem Team, den ich nicht missen möchte", sagte Steiner.