Von Frank Kowar

Stendal. Das Endspiel im Fußball-Landespokalwettbewerb bestreiten Germania Halberstadt und der Hallesche FC. Gespielt wird am 16. Mai um 13 Uhr in Sangerhausen.

Beim gestrigen Halbfinalspiel blieb der 1. FC Lok Stendal auf eigenem Platz vor 1112 Zuschauern gegen den HFC chancenlos. Die Saalestädter gewannen klar 4:1 (2:0).

Bereits nach drei Minuten traf Selim Aydemir nach Zuspiel von Markus Müller zum 1:0 für den Regionalligisten. Dieser Treffer bestimmte das Spiel. Die Stendaler Akteure wirkten allesamt ängstlich und ohne Courage. Als Müller zum 0:2 (15.) einschoss, war praktisch schon alles gelaufen. Bis auf einen Freistoß von Mike Stach (14.), der nichts einbrachte, passierte vor dem HFC-Tor nichts.

In der zweiten Halbzeit spielte der Favorit souverän weiter. Sven Körner gelang für Lok nur noch das Ehrentor.

1. FC Lok Stendal: Boy - Kiefel. Meier, Stach (30. Noack), Winkelmann, Kriebitzsch, Schulz (83. Schulz), Nellessen, Körner, Runge, Cleidione (71. Erdmann).

Torfolge: 0:1 Aydemir (3.), 0:2 Müller (15.), 0:3 Kapitz (53), 0:4 Müller (56.), 1:4 Sven Körner (85.).