Vor der Hamburger WM-Arena flattern seit einer Woche die Fahnen der acht Viertelfinalisten in der Europa League im Wind. Gastgeber Hamburger SV ist noch dabei und auch der VfL Wolfsburg. Beide Klubs wollen unbedingt das Endspiel am 12. Mai erreichen, das ist das Ziel aller sportlichen Träume nach einer jeweils bislang verkorksten Bundesliga-Saison. Dafür müssen sie heute ( 21. 05 Uhr ) ihre Viertelfinals bei Standard Lüttich ( HSV ) und gegen den FC Fulham ( VfLL ) überstehen.

Wolfsburg / Hamburg ( SID ). Dabei könnten die Gemütslagen unterschiedlicher kaum sein. Der HSV reist zwar mit einem 2 : 1-Vorsprung nach Wallonien, die Stimmung ist nach der sportlichen Talfahrt in der Bundesliga und dem Skandal um Flaschenwerfer Paolo Guerrero aber extrem angespannt - bei einer Niederlage steht Trainer Bruno Labbadia vor dem Aus. Anders in Wolfsburg, dort muss das Team zwar einen 1 : 2-Rückstand gegen die Londoner aufholen, die Stimmung ist nach sechs Siegen aus sieben Bundesligaspielen aber hervorragend.

" Ich bin im Europacup-Fieber, hier kann Historisches passieren ", sagte VfL-Manager Dieter Hoeneß. Nicht einmal ein Jahr nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft träumt der VfL Wolfsburg vom nächsten Titel. Mit den eigenen Fans im Rücken wollen die " Wölfe " die Hypothek vom Hinspiel wettmachen. " Die Niederlage in Fulham hat die Mannschaft gewurmt. Man kann spüren, dass sie hungrig ist und unbedingt ins Halbfinale will ", sagte Trainer Lorenz-Günther Köstner.

Der Interimscoach wird nach Saisonende seinen Posten wieder räumen und ins zweite Glied zurückkehren. Das war immer klar. In Hamburg dagegen könnte es den Trainer wesentlich schneller treffen. Lüttich ist Labbadias letzte Hoffnung, das Saisonende als Cheftrainer zu erleben. Nur ein Weiterkommen gegen den belgischen Meister kann die Träume vom Finale aufrechterhalten. Dieses große Ziel, und nur dieses, kann die Saison noch retten.

Doch selbst bei einem europäischen Triumph ist die Weiterbeschäftigung des ehemaligen Leverkuseners eher unwahrscheinlich. " Abgerechnet wird am 13. Mai ", sagte der ehrgeizige HSV-Chef Bernd Hoffmann, " dann kommt hier alles auf den Prüfstand ".

Noch aber ist alles dem Erfolg in der Europa League untergeordnet. " Wir haben eine einmalige Chance, im eigenen Stadion einen großen Titel zu gewinnen ", sagt der Klubchef immer wieder. Für den internationalen Erfolg hat der HSV im Fall Guerrero auch seine eigenen Maßstäbe über Bord geworfen, die er mit zwei Spielen Sperre vor vier Jahren bei der " Stinkefinger-Affäre " von Thimothee Atouba gesetzt hat. Guerrero aber zählt in Lüttich zum Kader : " Es war kein Thema, ihn nicht mit nach Lüttich zu nehmen ", sagte Labbadia, " das gibt unser Kader gar nicht her. "

Köstner kann dagegen aus dem Vollen schöpfen. Auch Abwehrchef Alexander Madlung und Kapitän Josue, die seit dem Hoffenheim-Spiel an leichten Muskelverletzungen laborierten, dürften wieder fit sein : " Es sieht bei beiden ganz gut aus. Ihrem Einsatz dürfte nichts im Wege stehen ", so Köstner.

Die Spieler können das wichtigste internationale Spiel der Vereinsgeschichte kaum erwarten. " Wir sind alle richtig heiß auf die Partie ", sagte Abwehrspieler Marcel Schäfer der Wolfsburger Allgemeinen : " Wir wollen das Ruder herumreißen und unbedingt eine Runde weiterkommen. " Auch Christian Gentner betont den besonderen Stellenwert der Partie : " Die Anspannung ist noch ein bisschen höher als vor anderen Spielen. "