Oschersleben. An diesem Wochenende steigt in der Motorsport Arena von Oschersleben das erste Großereignis dieser Saison auf der Piste in der Börde. Vom 9. bis 11. April sind die Rennen des ADAC Masters Weekends angesagt. Diese Rennserie feiert – wie schon im Vorjahr – in Oschersleben sowohl ihren Auftakt als auch ihr Finale.

Der spektakulärste Renner dabei ist sicher der Kampf um Sieg und Plätze beim ADAC GT Masters. In der " Liga der Traumsportwagen " kommt es in der Börde zur Jagd des Fürsten auf die " Äbte ". Albert Fürst von Thurn und Taxis kehrt ins GT Masters zurück. Damit ist der Pilot eines Lamborghini auch ein ernstzunehmender Gegner für die Audi-Mannschaft von Abts Sportline. Vorjahresmeister Christian Abt hat als Teamchef seinen Audi R 8 LMS an Vizemeister Luca Ludwig, den Sohn der Motorsportlegende Klaus Ludwig, übergeben und hofft auf die Titelverteidigung für den bei den " Äbten " aufgebauten Wagen aus Ingolstadt.

Ein Wiedersehen mit einem anderen Spross der Abt-Familie gibt es im ATS-Formel-3-Cup. Daniel Abt, der Neffe von Christian, ist nach seinen Vorjahreserfolgen in der Formel Masters in diese Kategorie aufgestiegen und will – wie schon 2009 – in Oschersleben der Familie alle Ehre machen.

Über 20 Fahrer aus 13 Nationen stellen sich dem Starter, darunter die weitgereisten Luis Sa Silva aus Angola und der Israeli Alon Day, der sich schon im Vorjahr in den Kreis der Favoriten fuhr.

In der Formel Masters wird nun der Nachfolger von Champion Daniel Abt gesucht. Zwei Piloten rücken da besonders ins Blickfeld : Der Vorjahresfünfte Patrick Schranner aus Ingolstadt und der französische Neuzugang William Vermont. Nicht ganz so anspruchsvoll ist die einzige Frau im Feld dieser jungen Wilden, die Schweizerin Andrina Gugger. Alle Fahrer treten hier mit den gleichen 145-PS-starken Einheistautos an.

Der Eintritt zum Auftakt der ADAC Masters Weekends in Oschersleben ist frei. Der Zutritt zum Fahrerlager kostet 10 Euro.

Zeitplan Freitag : Von 8 Uhr bis gegen 18 Uhr sind Tests in den einzelnen Renn-Kategorien sowie die ersten freien Trainingseinheiten und das erste Zeittraining im ATS-Formel-3-Cup Sonnabend : 8. 00 bis gegen 11 Uhr : Zeittraining und Freies Training der Rennserien 11. 00 : ADAC GT Masters, Präsentation 12. 00 : ADAC GT Masters, 1. Rennen 13. 40 : ATS-Formel-3-Cup, 1. Rennen 14. 35 : ADAC Formel Masters, 1. Rennen 15. 15 : ADAC Procar, Zeittraining Sonntag : 8. 55 : ADAC Formel Masters, 2. Rennen 10. 35 ADAC Procar, Warm up 11. 00 ADAC GT Masters, Präsentation 12. 00 ADAC GT Masters, 2. Rennen 13. 40 : ATS-Formel-3-Cup, 2. Rennen 14. 35 : ADAC Formel Masters, 2. Rennen 15. 25 : ADAC Procar, 1. und 2. Rennen