Halberstadt. Fußball-Oberligist VfB Germania Halberstadt tritt heute in Erfurt an. Um 14 Uhr wird die Begegnung bei der U-23 des FC Rot-Weiß angepfiffen. Beim Tabellensechsten will der Zwölfte punkten, Trainer Andreas Petersen: "Wir fahren voller Entschlossenheit nach Erfurt. Es geht darum, an die zuletzt gezeigte Leistung anzuknüpfen." Alexander Kopp und Mario Hosenthien, beide fehlten zuletzt verletztungsbedingt, trainierten diese Woche mit. Inwieweit schon ein Kurzeinsatz möglich ist, wird kurzfristig entschieden. Mit im Kader stehen Leeroy Götz nach Gelb- und Christof Neumann nach Rotsperre. Fehlen wird dagegen Christoph Weichert, der sich gegen Dynamo Dresden verletzte und am Montag genauer untersucht wird.

Insgesamt gibt es mehr Rückkehrer als Ausfälle, so dass Petersen seiner Wunschelf langsam näher kommt. Eine schlägkräftige Mannschaft wird auch gegen Erfurt notwendig sein, verfügen die Thüringer doch vor allem über hochgewachsene, kopfballstarke Akteure. Im Sturm sorgen Beck und Montabell für Tore. "Zwei überdurchschnittlich gute Angreifer in dieser Liga", schätzt Petersen das Duo ein.

Für die Germania ist das Punktspiel gleichzeitig die Generalprobe für den Saisonhöhepunkt am Mittwoch. Dann kommt der 1. FCM im Landespokal-Halbfinale nach Halberstadt. "Wer heute gut spielt, ist sehr wahrscheinlich auch gegen Magdeburg dabei", gibt Andreas Petersen seinem Team einen Motivationsschub.