Magdeburg. Für die Ruder-Asse des SC Magdeburg steht derzeit hartes Training ins Haus. Erst kurz vor dem Wochenende 14. bis 16. Mai werden sie da ein wenig "kürzer treten". Dann ist mit der Internationalen Regatta von Duisburg eine nächste Überprüfung zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften am ersten November-Wochenende angesagt.

In Duisburg werden die beiden Magdeburger Skuller Mathias Rocher und Tim Bartels im Doppelzweier starten. Sie bilden jedoch keinen gemeinsames Boot. Auch die Magdeburg/Hallenser Zweier ohne Steuermann mit René Bertram/Florian Eichner und Marco Neumann/Philipp Naruhn sind hier auf dem Wasser, allerdings nicht als Sachsen-Anhalt-Vierer. Am zweiten Finaltag werden die Skuller dann im Doppelvierer und die Riemenruderer im Achter testen.

Erster Weltcupstart für die deutschen Ruderer ist vom 28. bis 30. Mai im slowenischen Bled. Dort wird Deutschland allerdings nur durch die Sieger der deutschen Kleinbootmeisterschaft – mit dem wieder in Magdeburg trainierenden Marcel Hacker – und dem leichten Vierer der Männer vertreten sein.

Der übrige Kader für die deutsche Nationalmannschaft trifft sich zur gleichen Zeit in Köln zu einer zweiten Kleinboot-Überprüfung.