Magdeburg ( ut ). Volker Rehboldt, Präsident des arg gebeutelten Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg, übt in einem Volksstimme-Interview scharfe Kritik an der Mannschaft, lehnt einen kompletten Neubeginn aber ab (" Wir wollen keinen totalen Umbruch ") und wehrt sich auch gegen Vorwürfe aus dem Umfeld, die Verantwortlichen seien zu risikoscheu gewesen : " Ein Wettrüsten hätte den Verein ruiniert. "

Positiv bewertet der FCMChef die Tatsache, dass es bei den Lizenzierungsunterlagen für die neue Saison keinerlei Probleme gegeben habe und dass der Club finanziell weiterhin schwarze Zahlen schreibe. Sport