Neuss ( SID ) Eine Woche vor seinem ersten freien Training in der Formel-1-Saison 2010 kann Rückkehrer Michael Schumacher den Auftakt in Bahrain kaum noch erwarten. " Endlich geht die Saison los ! Ich fühle mich ein bisschen wie ein Kind vor Weihnachten, denn die Entscheidung für mein Comeback ist so lange her, dass ich es jetzt kaum noch abwarten kann ", schrieb der 41-Jährige am Freitag auf seiner Homepage ( www. michael-schumacher. de ).

Im Hinblick auf das erste Rennen verbreitet Schumacher Zuversicht. " Ich glaube, dass wir nächstes Wochenende in Bahrain unter den Top Teams sein können ", schrieb er : " Natürlich ist es immer schwierig, von den Testergebnissen auf die wahre Performance zu schließen - und das gilt dieses Jahr noch mehr als sonst, aber der letzte Test in Barcelona hat uns gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sein sollten. Es ist wichtig, gleich von Anfang der Saison an vorne dabei zu sein, und ich bin zuversichtlich, dass wir das sein werden. "

Nach drei Jahren Pause wird der Rekordweltmeister im Mercedes-Silberpfeil am 14. März in Bahrain ( 13. 00 Uhr MEZ / live bei RTL und Sky ) erstmals nach 1239 Tagen wieder um WM-Punkte kämpfen. Sein 250. und bis dato letztes Rennen fuhr der Kerpener am 22. Oktober in Sao Paulo für Ferrari, bevor er sich in den vorübergehenden Ruhestand zurückzog.

Jetzt brennt aber wieder das alte Feuer in ihm. " Schon komisch, wenn man sich überlegt, dass ich noch vor einigen Monaten den Gedanken an eine Rückkehr in die Formel 1 kategorisch ausgeschlossen hätte. Aber manchmal ändern sich die Dinge eben, wenn die richtigen Umstände zusammenkommen ", schrieb Schumacher, der im neuen Mercedes-Werksteam wieder mit seinem alten Weggefährten Ross Brawn zusammenarbeiten kann. Unter der Regie des " Superhirns " hatte er all seine sieben WM-Titel gewonnen.

Schumacher fühlt sich frisch für die lange Saison mit 19 Rennen : " Ich bin physisch perfekt vorbereitet und, noch wichtiger, meine Energie ist komplett zurück. Als ich Ende 2006 vom Rennsport zurückgetreten bin, waren meine Batterien schlichtweg leer. Jetzt sind sie wieder voll aufgeladen, und ich bin wieder bereit für diese Herausforderung - gerade dieser Wettkampf auf höchstem Niveau, wie ihn nur die Formel 1 bietet, war so reizvoll für mich. "