Faro ( SID ). Der Erzrivale USA hat die deutschen Fußballerinnen wieder einmal aus der Erfolgsspur gebracht und das Duell der Rekord-Weltmeister im Finale des Algarve Cup für sich entschieden. Die Welt- und Europameisterinnen des DFB unterlagen 2 : 3 ( 1 : 2 ) gegen den Olympiasieger aus den USA.

Die DFB-Auswahl, die beim Turnier in Portugal die Vorbereitung auf die WM 2011 in Deutschland eingeläutet hat, musste damit ihre erste Niederlage nach zuvor vier Siegen zu Jahresbeginn hinnehmen.

Vor nur 250 Zuschauern im Estadio Algarve in Faro erzielten Carli Lloyd ( 18. ), Abby Wambach ( 22. ) und Lauren Cheney ( 69. ) die Treffer gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainerin Silvia Neid, die auf die verletzten Stammkräfte Saskia Bartusiak, Kim Kulig, Linda Bresonik und Simone Laudehr sowie Abwehrchefin Annike Krahn ( Uni-Prüfungen ) verzichten musste.

EM-Torschützenkönigin Inka Grings ( 40 ., 75. ) traf für die DFB-Frauen, die zum dritten Mal im Finale des Algarve Cups standen, das Turnier vor vier Jahren allerdings zum bisher einzigen Mal gewinnen konnten. Es waren die Turniertore sechs und sieben für die Duisburgerin.

" Wir waren von Anfang an nicht so präsent und haben die ersten 20 bis 30 Minuten verschlafen. Dann sind wir aber noch vor der Halbzeit sogar noch ins Spiel zurückgekommen und haben nie aufgegeben ", sagte Neid : " Kompliment an die Mannschaft. Es war nur schade, dass wir nicht das 3 : 3 gemacht haben. "

Der Weltranglisten-Erste aus den USA, der schon im letzten Spiel des vergangenen Jahres die Erfolgsserie der Deutschen nach zehn Partien ohne Niederlage durch einen 1 : 0-Sieg beendet hatte, feierte bereits den siebten Erfolg in Portugal. Durch die Niederlage hat sich die ohnehin ernüchternde Bilanz des DFBTeams gegen die Amerikanerinnen weiter verschlechtert ( 5 Siege, 4 Remis, 18 Niederlagen ).

Vor dem Endspiel hatte die DFB-Auswahl an der Algarve trotz der ständigen taktischen Wechselspiele sowie des Einsatzes aller 20 Spielerinnen die Gruppenspiele gegen Dänemark ( 4 : 0 ), Finnland ( 7 : 0 ) sowie China ( 5 : 0 ) souverän gewonnen.