Halberstadt. Das zweite Rückrundenspiel in diesm Jahr bringt die Fußballer von Germania Halberstadt am Sonntag um 14 Uhr zur U 23 des FC Erzgebirge Aue. Die durch zahlreiche Spielausfälle völlig verzerrte Tabelle weist die Erzgebirgler auf dem achten, den VfB auf dem zwölften Rang aus. Germania-Trainer Andreas Petersen weilte Mitte der Woche zum Nachholspiel der Auer beim FC Lok Leipzig und staunte nach deren 2:2 nicht schlecht: "Die haben eine ganz starke erste Hälfte gezeigt."

Petersen schloss vor dem Aue-Spiel personelle Änderungen gegenüber der Bautzen-Partie nicht aus: "Es gibt ein, zwei Wackelkandidaten." Fehlen werden dem VfB wieder Kopp (verletzt) und Reitzig (Rot-Sperre). Nach dem langwierigen Ausfall von Angreifer Torsten Marx (Kreuzbandriss) hat die sportliche Führung des VfB Germania kurzfristig reagiert und mit Christian Dreier eine neue Offensivkraft verpflichtet. Der 26-jährige Vollblutstürmer wusste im zweiwöchigen Probetraining zu überzeugen.