Magdeburg ( jw ). FDP-Stadträtin Carola Schumann hat ein abgestimmtes und gemeinsames Vorgehen der Ämter bei der Schaffung neuer Tagespflegeplätze für Kinder gefordert. " Die Verwaltung muss gegenüber dem Bürger mit einer Stimme sprechen ", erklärte Schumann in Zusammenhang mit dem gestern veröffentlichten Fall der Tagespflegestelle " Mamamia – Das Gute-Laune-Haus " in Sudenburg. Die Tagesmütter hatten ein größeres Objekt beziehen wollen, dazu zunächst vom Jugendamt ein positives Echo, später aber, nach bereits erfolgten Umbauten, vom Bauordnungsamt eine Ablehnung bekommen. Das Projekt scheiterte. " So etwas konterkariert die an sich sehr professionelle Begleitung der Tagespflegepersonen in der Phase der Existenzgründung, die seit einiger Zeit vom Jugendamt vorgehalten und gut angenommen wird. Deshalb sollten Vorort-Termine immer gemeinsam bzw. in enger Abstimmung zwischen den beteiligten Ämtern wahrgenommen werden ", so Schumann.