Berlin - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat sich positiv über sein erstes Treffen mit dem neuen Bundestrainer Chris Fleming geäußert.

"Es war sehr informativ und gut, sich auszutauschen", sagte der Würzburger bei Sport1. "Es war schön, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Bisher kannte ich ihn ja nur vom Namen her." Bei dem Besuch des Coaches in den USA sei es auch um die mögliche Teilnahme des 36-Jährigen an der Europameisterschaft mit der Vorrunde in Berlin im kommenden September gegangen. "Es ist klar, dass er mich gern dabei hätte."

Nowitzki macht seinen EM-Start allerdings vom weiteren Verlauf der NBA-Saison mit den Dallas Mavericks abhängig. "Wenn wir bis Mai, Juni spielen, wird es eng mit der Nationalmannschaft. Da müssen wir uns im Sommer zusammensetzen", bekräftigte er. Derzeit liegt der Meister von 2011 in der nordamerikanischen Profiliga auf Playoff-Kurs.