Bamberg - Nach einem Zittersieg stehen die Brose Baskets aus Bamberg im Achtelfinale des Eurocups. Die fränkischen Basketballer gewannen gegen Union Olimpija Ljubljana mit 91:90 (82:82, 35:41) nach Verlängerung und sicherten sich damit den zweiten Platz hinter Gruppensieger FC Bayern München.

Matchwinner war Elias Harris, der zwei Sekunden vor Ablauf der Verlängerung den entscheidenden Korb erzielte. Erfolgreichster Werfer bei den Brose Baskets war Trevor Mbakwe mit 20 Punkten.

Nachdem die Franken beim 71:65 im Hinspiel auch von drei technischen Fouls gegen Ljubljana profitierten, stand das Team von Trainer Andrea Trinchieri diesmal ganz dicht vor einer Niederlage. Nach einem schwachen zweiten Viertel machten die Gastgeber zwar den Rückstand nach der Pause wieder wett, verpassten aber im Schlussabschnitt die Entscheidung. In der Verlängerung lagen die Franken fast durchweg zurück, ehe Ex-NBA-Profi Harris mit vier Punkten in Serie für die Erlösung sorgte.

Zum Abschluss der Zwischenrunde treffen die Brose Baskets am 11. Februar in der bayerischen Landeshauptstadt zum dritten Mal in dieser Saison auf den FC Bayern. Die Eurocup-Achtelfinalspiele finden vom 3. bis zum 11. März statt.