Ruwen Faller und Eric Krüger sind keine Zwillinge, wie man unschwer am Namen erkennen kann. Und doch haben die 400-Meter-L äufer auffällig viele Gemeinsamkeiten.

Das Wesentlichste aus sportlicher Sicht ist, dass beide Magdeburger sind, von Marco Kleinsteuber trainiert werden und im Gleichschritt in die WMStaffel gestürmt sind - was SCMVizepräsident Martin Sanne " als erfreuliches Novum in der Vereinsgeschichte, aber auch riesige Verantwortung " bezeichnet.

Heute im Vorlauf vor heimischem Publikum will das SCM-Gespann " wetzen, was das Zeug hält ". Denn beide verfolgen das gleiche Ziel : Erreichen des Finales.

" Wenn am Sonntag in Berlin das allerletzte Rennen der WM gestartet wird, dann wollen wir dabei sein. Etwas anderes zählt für uns nicht. Deswegen müssen wir schon im Vorlauf alles auf eine Karte setzen und die heißt : Vollgas ", versprühte Faller gestern im Volksstimme-Gespräch Tatendrang und Energie.

Der Olympiateilnehmer hofft auf ein besseres Ende als in Peking, wo das deutsche Quartett als Neunte das Finale knapp verpasste. " Ich habe ein sehr gutes Gefühl, die Stimmung ist locker. Mit etwas Glück packen wir es diesmal ", sagte der Staffelerfahrene, der bei seiner ersten WM 2001 Rang sieben belegte.

Auch Youngster Krüger, der in Berlin seine erste große Meisterschaft erlebt und von der Routine seines Kumpels " nur profitieren kann ", ist bereit für den Showdown : " Wir waren am Donnerstag im Stadion, um die Atmosphäre aufzunehmen. Es ist einfach nur geil, ich freue mich auf die Staffel, und dass ich das ganze mit Ruwen zusammen erleben darf. "

Auch sonst haben die beiden Magdeburger trotz unterschiedlicher Herkunft, Alters und 400-Meter-Bestzeit ( Faller ist 27, stammt aus dem badischen Rheinfelden und hat 45, 74 Sekunden zu stehen. Krüger ist 20, wurde in Oschatz geboren und ist bei 46, 13 Sekunden angekommen ) eine Menge gemeinsam : Beide haben braune Augen, beschreiben sich als Gefühlsmenschen, mögen keinen Alkohol, fahren und interessieren sich für schnelle Autos, gehen gern ins Kino, sind überaus ehrgeizig und träumen vom " perfekten Rennen ".

Sogar die Freundinnen haben den gleichen Namen : Claudia. Allerdings werden die Mädels getrennt voneinander die Daumen drücken.

Krügers " Schatzi ", die als Erstliga-Volleyballerin mitten in der Saisonvorbereitung steht, daheim vorm Fernseher. Fallers Freundin zusammen mit Familie und Freunden im Olympiastadion.

Die Wirkung bleibt hoffentlich die gleiche.