Buenos Aires - Der frühere Formel-1-Pilot Nick Heidfeld hat seinen ersten Podestplatz in der vollelektrischen Rennserie Formel E verpasst.

Der Venturi-Fahrer war gegen Ende des vierten Saisonrennens in Argentinien sogar auf Siegkurs, rutschte jedoch nach einer Durchfahrtsstrafe wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse noch auf Rang neun zurück. Dafür erhielt Heidfeld zwei Punkte.

Den Sieg sicherte sich der Portugiese Antonio Felix da Costa von Amlin Aguri vor Nicolas Prost aus Frankreich und dem Brasilianer Nelson Piquet Jr. Trotz seines Aus wegen eines Unfalls behält Lucas Di Grassi aus Brasilien die Führung in der Gesamtwertung.