Berlin - Toyota kehrt 2017 mit einem in Köln entwickelten und gebauten Wagen in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Das bestätigte der japanische Autobauer in einer Pressemitteilung.

Bis dahin soll der Yaris WRC mit einem Turbomotor und 300 PS weiter geprüft, verbessert und einsatzbereit gemacht werden. Einen ersten Asphalt- und auch Schottertest hat der Wagen bereits hinter sich.

Toyota war Ende 1999 aus der Rallye-WM ausgestiegen. In den 90er Jahren hatte der japanische Hersteller viermal den Fahrertitel geholt und dreimal die Konstrukteurswertung gewonnen. Derzeit dominiert Rückkehrer VW nach Jahren der Citroen-Dominanz die Rallye-WM. "Gebeten zu werden, den Namen Toyota neben unserem unveränderten Einsatz in der Langstrecken Weltmeisterschaft in die Rallye Weltmeisterschaft zurückzubringen, ist für uns eine große Ehre", sagte Toyotas Motorsport-Präsident Yoshiaki Kinoshita.