Leipzig - Vor dem Championat von Leipzig ging Christian Ahlmann den Parcours Hand in Hand mit Freundin Judy-Ann Melchior und Sohn Leon ab.

Nach der Prüfung ritt der 40 Jahre alte Springreiter fröhlich grinsend und winkend die Ehrenrunde, weil er im Sattel des Wallachs Aragon die wichtigste Prüfung gewonnen hatte. Ahlmanns belgische Freundin belegte mit der Stute As Cold as Ice immerhin noch Rang fünf. "Jeder macht grundsätzlich im Parcours sein eigenes Ding", erklärte der Sieger die Zusammenarbeit mit Judy-Ann Melchior: "Aber wir beraten uns natürlich gegenseitig."

Ahlmann sorgte mit seinem Erfolg am dritten Turniertag für den ersten deutschen Sieg in einer der Hauptprüfungen des Weltcup-Turniers in der Leipziger Messehalle. Mit seinem Schimmel-Wallach setzte sich der Doppel-Europameister von 2003 nach fehlerfreiem Ritt in 37,48 Sekunden vor dem Iren Denis Lynch mit Abbervail (0/37,95) durch.

"Ich bin öfter hinter ihm", kommentierte der in der Nähe von Eschweiler lebende Lynch seinen zweiten Platz und schob nach einer kleinen Kunstpause hinterher: "Leider!" Auf den Plätzen drei und vier folgten zwei weitere deutsche Reiter: Philipp Weishaupt aus Riesenbeck mit Chico (0/38,92) und Marco Kutscher (Bad Essen) mit Van Gogh (0/39,83).

Das wichtigste Springen des Turniers ist am Sonntag der Große Preis, der mit 160 000 Euro das meiste Preisgeld sowie Punkte für den Weltcup bietet. "Zwei Null-Runden", nannte Ahlmann als Ziel für den Turnier-Höhepunkt, den er mit Cornado bestreiten will. "Es wäre schön, wenn ein paar Punkte dazukämen", sagte Ludger Beerbaum mit Blick auf das Ranking. Gerade einmal vier Zähler hat der 51 Jahre alte Routinier vor der neunten der zwölf Weltcup-Prüfungen in der Westeuropa-Liga gesammelt. Erfahrungsgemäß sind knapp 40 Punkte notwendig, um unter die besten 18 zu kommen und sich so für das Finale zu qualifizieren, das in diesem Jahr in Las Vegas ausgetragen wird.

Ihr USA-Ticket bereits sicher haben Marco Kutscher mit 44 Zählern und der automatisch qualifizierte Titelverteidiger Daniel Deußer (Mechelen), der wegen der Verletzung seines Toppferdes Cornet D\'Amour auf einen Start in Leipzig verzichtet hat.