Amsterdam - Der deutsche Meister Daniel Deußer hat beim Hallenreitturnier in Amsterdam Platz drei im Großen Preis belegt.

Der in Belgien lebende Springreiter musste sich im Stechen mit Carriere nur dem Niederländer Willem Greve auf Carambole und dem Ägypter Karim Elzoghby auf Amelia geschlagen geben. Deußer blieb mit seiner Stute ebenso wie der Sieger und der Zweite fehlerfrei, war aber deutlich langsamer. Insgesamt hatten 13 Reiter das Stechen erreicht.

Am Vortag hatte Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Platz drei ihre Führung in der Westeuropaliga des Dressur-Weltcups verteidigt. Auf Unee (80,900 Prozentpunkte) war sie aber ebenso wie die zweitplatzierte Niederländerin Danielle Hejkoop auf Siro (82,375) chancenlos gegen die britische Olympiasiegerin Charlotte Dujardin. Die Weltcup-Siegerin des Vorjahres dominierte den Grand Prix mit ihrem Ausnahmepferd Valegro und kam auf überragende 93,900 Prozentpunkte. Das Weltcup-Finale ist vom 18. bis 22. April in Las Vegas. Charlotte Dujardin ist als Titelverteidigerin bereits qualifiziert.