Zürich (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter (81) hat ein neues Buch mit "brisanten News" angekündigt. Das Werk komme in einem Jahr auf den Markt, sagte der 81-Jährige nach einem Bericht der Schweizer Nachrichtenagentur sda in Zürich.

Nähere Angaben machte er nicht. Es gehe um seine persönliche Sicht auf seine 40-jährige Laufbahn im Weltfußball. Blatter bestätigte Kontakte mit dem US-Justizministerium, das wegen Korruption beim Weltfußballverband ermittelt. Er sei dort aber nie als Verdächtiger betrachtet worden. Gegen ihn laufen aber noch Ermittlungen der Schweizer Ankläger. "Ich habe von der Bundesanwaltschaft seit September 2015 nichts mehr gehört", sagte er.

Blatter hatte nach massiven Korruptionsvorwürfen gegen die FIFA 2015 widerwillig seinen Rücktritt angekündigt. Frühere Führungskräfte sollen bis zu 80 Millionen Dollar zu eigenen Gunsten abgezweigt haben. Die Ethikkommission sperrte Blatter bis 2021 für alle Fußballaktivitäten. Er zeigte erneut kein Verständnis dafür. "Ich habe nichts genommen, das mir nicht zustand", sagte er.

Die roten Zahlen bei der FIFA seien ihm unverständlich. "Als ich gehen musste, haben wir Geld verdient und ein gutes Ergebnis erzielt", sagte er. "Unter meiner Führung hatte die FIFA 1,5 Milliarden Dollar Reserven und eine Milliarde cash." Die FIFA hatte das negative Ergebnis unter anderem mit den Rechtskosten der Skandaluntersuchungen begründet.