New York (dpa) - Der ehemalige FIFA-Funktionär Eduardo Li ist lebenslang gesperrt worden. Dies teilte der Fußball-Weltverband FIFA mit. Der frühere Vorsitzende des costa-ricanischen Fußballverbandes hatte seine Beteiligung an einer Verschwörung und an Korruption im großen Stil gestanden.

Li hatte zugegeben, dass er sechsstellige Dollarsummen als Schmiergeld von Sportmarketing-Funktionären und anderen Personen angenommen habe. Li war Mitte Dezember 2015 von den Schweizer Behörden an die USA ausgeliefert worden.

FIFA-Mitteilung