Wien (dpa) - Arnold Schwarzenegger (69) hat sich erneut kritisch über den US-Präsidenten und seine Umweltpolitik geäußert. Nicht die USA seien aus dem Pariser Klimaabkommen ausgetreten, sondern Donald Trump, sagte der Schauspieler und US-Politiker am Dienstag in der Wiener Hofburg beim "Austrian World Summit".

Die internationale Umweltkonferenz wurde von Schwarzeneggers Klimaschutzinitiative R20 ins Leben gerufen. Der Ex-Gouverneur Kaliforniens sagte vor hunderten Zuhörern, dass Trump nicht die USA sei. Schwarzenegger zeigte sich optimistisch: "Ein Mann wird unseren Fortschritt nicht aufhalten. Ein Mann wird nicht die dreckige Energie der Vergangenheit zurückholen. Und ein Mann wird uns nicht besiegen."