Volksstimme Logo

Wahlfälschung in Stendal

Stendaler Ex-Wahlleiter in Erklärungsnot

Wahlfälschung

Stendaler Ex-Wahlleiter in Erklärungsnot

18.01.2018 – Die Wahlfälschung in Stendal wurde durch Behördenversagen ermöglicht. Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss legen das nah.

Droht Gebhardt längere Haft?

Weitere Verfahren

Droht Gebhardt längere Haft?

30.12.2017 – Für Wahlfälscher Holger Gebhardt endet das Jahr 2017 in der JVA Halle. Zwei weitere Ermittlungsverfahren sind noch nicht abgeschlossen.

Suche nach Schlüssel zu Stendaler Wahlskandal

Wahlfälschung

Suche nach Schlüssel zu Stendaler Wahlskandal

29.12.2017 – Erste Überraschungen gab es bereits, aber es gibt auch noch viel Aufklärungsbedarf bei der Stendaler Wahlfälschung.

Unverständnis im Untersuchungsausschuss

Wahlskandal

Unverständnis im Untersuchungsausschuss

08.12.2017 – Wie konnte es zu der Verwaltungspanne bei der Kommunalwahl 2014 in Stendal kommen? Gab es eine Falschinformation aus der Kreisverwaltung?

Irritation über Rolle von Güssau

Wahlfälschung

Irritation über Rolle von Güssau

07.12.2017 – Vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags von Sachsen-Anhalt, war Ex-Präsident Güssau Thema. Welche Rolle spielte er?

Schmotz sieht keine Fehler

Stellenbesetzung

Schmotz sieht keine Fehler

06.12.2017 – Der Stendaler Oberbürgermeister sieht keinen Fehler bei der Einstellung der Lebensgefährtin von Wahlfälscher Gebhardt.

Antje M. akzeptiert 9000-Euro-Strafe

Wahlskandal Stendal

Antje M. akzeptiert 9000-Euro-Strafe

02.12.2017 – Das Stendaler Amtsgericht hat Antje M. wegen Anstiftung zur Falschaussage im Wahlskandal zu 9000 Euro verurteilt. Sie akzeptiert.

Kleiner Kreis half Gebhardts Freundin

Rathaus Stendal

Kleiner Kreis half Gebhardts Freundin

29.11.2017 – Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz war der Freundin Holger Gebhardts an allen Hierarchien vorbei behilflich.

Gebhardt soll Kosten für Wahlen tragen

Wahlfälschung

Gebhardt soll Kosten für Wahlen tragen

28.11.2017 – Stendal soll eine Schadensersatzklage gegen Holger Gebhardt einreichen. Das fordert die Stadtratsfraktion SPD/FDP/Piraten/Ortsteile.

Antje M. muss 9000 Euro zahlen

Wahlskandal Stendal

Antje M. muss 9000 Euro zahlen

23.11.2017 – Das Stendaler Amtsgericht sieht den Versuch der Anstiftung einer Mitarbeiterin zu einer Falschaussage im Briefwahlskandal als bewiesen an.