Magdeburg (dpa) l Aufsteiger 1. FC Magdeburg ist in der 2. Fußball-Bundesliga im Jahr 2019 noch ungeschlagen. Das soll so bleiben, auch wenn auswärts mit Bielefeld am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ein starker Gegner wartet.

Erfolgreiche Teams: Beide Mannschaften sind derzeit in der Erfolgsspur. Die Magdeburger haben mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen fast das Optimum rausgeholt. Das schafften die Ostwestfalen, die im Jahr 2019 als einziges Team der Liga noch ohne Punktverlust sind.

Gewachsenes Selbstbewusstsein: "Wir haben gesehen, dass wir gegen jeden gewinnen können und das wollen wir auch in Bielefeld unter Beweis stellen", sagte Philip Türpitz. Die Erfolgsserie der Arminen beeindruckt die Mannschaft von Coach Michael Oenning nur bedingt. "Auch wir sind alle gut drauf. Wir wollen mindestens einen, gerne aber drei Punkte aus Bielefeld mitnehmen", sagte Mittelfeldspieler Charles-Elie Laprevotte.

Tabellensituation: Die Magdeburger, die auf einem Abstiegsplatz überwintern mussten, stehen mit 18 Zählern auf den Relegationsplatz. Der Vorsprung auf den 17. Sandhausen beträgt aber nur einen Zähler, der Tabellenletzte Duisburg liegt zwei Punkte hinter dem FCM. Bielefeld steht als Zehnter mit neun Punkten mehr als Magdeburg im gesicherten Mittelfeld.

Videos

Statistik: Die sagt so gut wie nichts aus. Das bisher einzige Pflichtspiel-Duell beider Teams in der Hinrunde endete 0:0.

Trainerstimmen:

"Das wird ein heißer Tanz, aber wir sind bereit. Wir haben sehr konzentriert gearbeitet. Für uns heißt es, es genießen, dort hinzugehen und Bielefeld wird dasselbe tun. Und dann wird es wahrscheinlich wieder ein hervorragendes Spiel", so FCM-Coach Michael Oenning.

"Ich kann mir schon vorstellen, dass es ein zähes Spiel wird und es auf beiden Seiten nicht so viele Chancen gibt wie in Regensburg. Wir werden versuchen, unser Spiel durchzubringen. Aber wir brauchen Geduld", erklärt Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus.

Hier geht es zum Liveticker des Spiels Arminia Bielefeld gegen FCM.