Magdeburg l Für beide Mannschaften ging es sportlich um nichts mehr. Der FCM stieg bereits vor einer Woche nach dem 0:3 bei Union Berlin ab, der 1. FC Köln steht als Aufsteiger und Zweitligameister fest.

Tore

0:1 Simon Terodde (3.): Nach einer Flanke köpfte Terodde zur Gästeführung ein.

1:1 Felix Lohkemper (53.): Nach einem starken langen Pass von Rico Preißinger kam Lohkemper an den Ball und schob überlegt zum Ausgleich ein.

Aufstellungen

FCM: Loria (85. Brunst) - Costly (49. Butzen), Müller, Erdmann, Perthel - Hammann - Rother (74. Weil), Preißinger - Chahed, Beck, Lohkemper.

Köln: Kessler - Bader, L. Sobiech, Czichos (85. Sörensen), J. Hector - Geis - Schaub, Hauptmann (65. Koziello), S. Özcan, Kainz (77. Höger) - Terodde.

Taktik

FCM-Trainer Michael Oenning wechselte im Vergleich zum 0:3 bei Union Berlin zweimal. Für den gesperrten Aleksandar Ignjovski und den verletzten Marius Bülter spielten Björn Rother und Marcel Costly. Der Trainer, der zum letzten Mal an der Seitenlinie des Clubs stand, setzte auf eine 4-3-3-Taktik.

Köln setzte nach dem feststehenden Aufstieg viele Spieler ein, die zuletzt nicht so oft zum Zug kamen.

Spielverlauf

1. Halbzeit: Der FCM startete offensiv und hatte zu Beginn zwei gute Gelegenheiten durch Rico Preißinger (1.) und Christian Beck (2.). Auf der Gegenseite waren die Kölner allerdings zielgenauer und gingen mit der ersten Chance durch Torjäger Simon Terodde in Führung (3.). Der Club blieb spielbestimmend, hatte aber wie in der gesamten Saison mit der Chancenverwertung zu kämpfen. In der elften Minute war es Tarek Chahed, dessen Kopfball am Tor vorbeiflog. Der FCM zeigte den Einsatz und die Bisigkeit, die man sich bereits vor einigen Wochen gewünscht hätte. Marcel Costly zog sehenswert aus der Distanz ab - der Ball knallte von der Unterkante der Latte zurück ins Spielfeld (18.). Köln spielte insgesamt sehr zurückhaltend, dem Team war anzumerken, dass es für sie um nichts mehrl ging.

2. Halbzeit: Der erste emotionale Höhepunkt nach der Pause war eine Einwechslung: Nils Butzen kam für Marcel Costly auf den Platz - es war der letzte Auftritt des Ex-Kapitäns im FCM-Trikot. Butzen wechselt im Sommer nach Rostock. Die gute Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als Felix Lohkemper den Ausgleich erzielte (53.).

In der Folge wurde die Freude allerdings massiv getrübt (54.): Zunächst warfen Kölner Fans Pyrotechnik in den angrenzenden Magdeburger Fanblock. Die Club-Fans reagierten mit Rauchbomben - und so ging das einige Minuten hin und her. Schiedsrichter Sven Waschitzki unterbrach die Partie für rund fünf Minuten, bis die einrückende Polizei die Kölner einige Meter zusammenrückte - weg von den Kölnern. 

Zurück zum Sport: Der FCM hatte nach der Unterbrechung mehr Ballbesitz - und auch eine gute Gelegenheit durch Christian Beck (69.). Nachdem FCM-Torhüter Giorgi Loria eine gute Chance der Gäste klärte, musste er bahandelt werden. Offensichtlich verletzte er sich am Nacken - für Loria kam Alexander Brunst ins Spiel (85.). Auf dem Rasen passierte dann nicht mehr viel.

Fazit

Der FCM hatte zahlreiche Chancen, blieb aber wie so oft in dieser Saison zunächst ohne Tor. Durch den Ausgleich nach der Pause wurden die Fans zumindest ein bisschen versöhnt.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg