Magdeburg l Das Spielchen ist ja hinlänglich bekannt in allen Stadien. Bei den Mannschaftsvorstellungen ruft der Stadionsprecher den Vornamen, die Fans antworten mit dem Nachnamen.

Doch an diesem Montagabend vor dem Spiel des 1. FC Magdeburg gegen Arminia Bielefeld geriet die schöne Ordnung einmal aus den Fugen. Bei Marcel Costly nämlich vergaß der Stadionsprecher kurzerhand den Part der Fans und sagte den ganzen Namen an.

Es war freilich das einzige Mal an diesem Abend, dass der Flügelflitzer des FCM in Vergessenheit geriet. Tatsächlich war Marcel Costly beim 0:0 gegen die Arminia nämlich zumindest in der ersten Halbzeit der auffälligste Spieler in einer weitgehend unauffälligen Magdeburger Offensive.

FCM gegen Arminia

Magdeburg (md) l Der 1. FCM hat auch gegen Arminia Bielefeld keinen Sieg einfahren können. Es blieb beim 0:0.

  • Arminia-Torhüter Stefan Ortega Moreno (l.) und FCM-Angreifer Christian Beck im Zweikampf. Foto: Eroll Popova

    Arminia-Torhüter Stefan Ortega Moreno (l.) und FCM-Angreifer Christian Beck im Zweikampf. Fo...

  • Marcel Costly (l.), in dieser Szene im Zweikampf mit Florian Hartherz, war in der ersten Halbzeit der auffälligste Spieler beim 1. FC Magdeburg. Foto: Eroll Popova

    Marcel Costly (l.), in dieser Szene im Zweikampf mit Florian Hartherz, war in der ersten Halbzeit...

  • Das Publikum in Magdeburg gab wieder einmal alles, muss aber weiterhin auf den ersten

    Das Publikum in Magdeburg gab wieder einmal alles, muss aber weiterhin auf den ersten "Dreier" se...

  • Nils Butzen ist seit Saisonbeginn der neue Kapitän des 1. FC Magdebur, war auch gegen Arminia Bieldelfeld bemüht, konnte aber keine entscheidenden Akzente setzen. Foto: Eroll Popova

    Nils Butzen ist seit Saisonbeginn der neue Kapitän des 1. FC Magdebur, war auch gegen Armini...

  • Torwart Alexander Brunst feierte im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld sein Zweitligadebüt und zahlte das Vertrauen von Trainer Jens Härtel mit einer guten Leistung zurück. Foto: Eroll Popova

    Torwart Alexander Brunst feierte im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld sein Zweitligadebüt un...

  • Ausstrahlung: Brunst überzeugte nicht nur durch gute Paraden, sondern auch durch seine gute Körpersprache. Foto: Eroll Popova

    Ausstrahlung: Brunst überzeugte nicht nur durch gute Paraden, sondern auch durch seine gute ...

  • In der zweiten Hälfte wurde es auf der rechten Angriffshälfte der Magdeburger ruhiger. Foto: Eroll Popova

    In der zweiten Hälfte wurde es auf der rechten Angriffshälfte der Magdeburger ruhiger. ...

  • Michel Niemeyer (Mitte) ackerte über die linke Seite, leistete sich aber vor allem in der zweiten Hälfte im Konterspiel zu viele Fehlpässe. Foto: Eroll Popova

    Michel Niemeyer (Mitte) ackerte über die linke Seite, leistete sich aber vor allem in der zw...

  • Marius Bülter kam zehn Minuten vor Ende der Partie ins Spiel, konnte aber keine nennenswerten Akzente setzen. Foto: Eroll Popova

    Marius Bülter kam zehn Minuten vor Ende der Partie ins Spiel, konnte aber keine nennenswerte...

Trainer Jens Härtel wechselte im Vergleich zum 1:2 in Kiel dreimal. Wie angekündigt stand Alexander Brunst für Jasmin Fejzic im Tor. Außerdem liefen Michel Niemeyer und Felix Lohkemper für Aleksandar Ignjovski und Philip Türpitz auf. Costly wechselte vorrangig auf die rechte Seite, fiel aber durch viele Flankenwechsel auf.

Videos

Dem FCM war zu Beginn die Nervosität nach fünf Pflichtspielen ohne Sieg deutlich anzumerken. Aus der Defensive wurden die Bälle zu häufig lang nach vorne auf Christian Beck geschlagen, im Offensivspiel fehlte die Struktur.   Rico Preißinger blieb in der Rolle als Taktgeber zunächst blass. Bielefeld konterte, Andreas Voglsammer und Fabian Klos lauerten im Sturm auf ihre Chance.

In der 27. Minute machte der Club das Spiel dann mal schnell und war sofort torgefährlich: Beck setzte Björn Rother in Szene, dessen Schuss Arminia Torhüter Stefan Ortega gerade noch zur Ecke klärte (27.).

Wenige Minuten vor der Halbzeit stockte den Zuschauern der Atem: Nach einem Freistoß von Florian Hartherz, den Brunst noch abwehrte, strich der Nachschuss von Joan Simun Edmundsson knapp vorbei (38.).

Nach der Pause verdiente sich Brunst den Szenenapplaus der Fans, als er aus kurzer Distanz gegen Voglsammer stark parierte  und den FCM im Spiel hielt (52.). Auf der Gegenseite zeigte Preißinger, wofür ihn der Club verpflichtet hat. Aus dem Mittelfeld passte er lang auf Niemeyer, dessen Flanke Beck nur Zentimeter neben das Tor köpfte (62.). Kurz darauf forderten die Fans einen Elfmeter, als Niemeyer im Strafraum zu Boden ging. Schiedsrichter Christof Günsch ließ weiterspielen – eine umstrittene Entscheidung (65.).

Härtel entschloss sich erst spät zu personellen Wechseln. Aber auch Philip Türpitz und Marius Bülter konnten kaum Akzente setzen.

Die Stimmen zum Spiel gibts hier.

Weitere Informationen zum 1. FC Magdeburg finden Sie in unserem Live-Blog.