Wiesbaden l Der FCM hat damit acht Punkte Vorsprung auf Wehen Wiesbaden und kann diesen am Dienstag (19 Uhr) im Nachholspiel in Jena auf elf Zähler ausbauen. „Wer die Tabelle lesen kann, weiß, wie wichtig dieser Sieg war. Aber wir müssen dran bleiben – noch haben wir nichts erreicht", sagte FCM-Trainer Jens Härtel nach dem 2:1. Christian Beck ergänzte: „Wenn wir uns jetzt noch den Aufstieg versauen, können wir mit Fußball aufhören."

Die erste Überraschung gab es bereits vor dem Spiel. Torhüter Jan Glinker musste in Magdeburg bleiben. Eine Achillessehenreizung zwang ihn diesmal zur Pause. Dafür feierte Alexander Brunst sein Drittligadebüt im FCM-Trikot. Ansonsten vertraute Trainer Jens Härtel im 3-4-3-System den gleichen Spielern, die 2:0 gegen den KSC gewonnen hatten.

Brunst patzt in der ersten Hälfte

Die erste Halbchance hatte Wiesbaden: Nachdem Björn Rother den Ball im Mittelfeld verlor, schoss Stephan Andrist aus der Distanz, Brunst hatte aber keine Probleme und konnte sich zum ersten Mal auszeichnen (6.). In der 16. Minute zeigte der Keeper seine ganze Klasse und parierte den Kopfball von Patrick Funk zur Ecke. Ein schwerer Fehler unterlief Brunst kurz vor der Pause, als er Maximilian Dittgen auf der rechten Seite austanzen wollte, den Ball aber verlor (44.). Dittgen passte in die Mitte auf Andrist, dessen Kopfball neben das leere Tor flog.

Der FCM-Sieg in Wiesbaden

Magdeburg (jl) l Der 1. FC Magdeburg gewinnt mit 2:1 bei SV Wehen Wiesbaden und hat einen großen Schritt in Richtung Zweitliga-Aufstieg gemacht.

  • Torjubel nach dem 1:0 durch Christian Beck (M.) vom 1.FC Magdeburg gegen SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

    Torjubel nach dem 1:0 durch Christian Beck (M.) vom 1.FC Magdeburg gegen SV Wehen Wiesbaden. Foto...

  • Philip Türpitz (r.) vom 1. FC Magdeburg im Zweikampf gegen Niklas Dams vom SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

    Philip Türpitz (r.) vom 1. FC Magdeburg im Zweikampf gegen Niklas Dams vom SV Wehen Wiesbade...

  • Das Tor zum 1:0 für den 1. FC Magdeburg durch Christian Beck (l.) gegen SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

    Das Tor zum 1:0 für den 1. FC Magdeburg durch Christian Beck (l.) gegen SV Wehen Wiesbaden. ...

  • Marcel Costly (r.) bei der Begegnung des 1. FC Magdeburg und SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

    Marcel Costly (r.) bei der Begegnung des 1. FC Magdeburg und SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

  • Jubel von Christian Beck (u.) und Dennis Erdmann (o.) nach einem  Tor des 1. FC Magdeburg gegen SV Wehen Wiesbaden. Foto: Sportfotos-MD

    Jubel von Christian Beck (u.) und Dennis Erdmann (o.) nach einem Tor des 1. FC Magdeburg gegen S...

  • Kopfballduell bei der Partei des SV Wehen Wiesbaden gegen 1.FC Magdeburg. Foto: Sportfotos-MD

    Kopfballduell bei der Partei des SV Wehen Wiesbaden gegen 1.FC Magdeburg. Foto: Sportfotos-MD

  • Spiel des SV Wehen Wiesbaden gegen 1. FC Magdeburg: Christian Beck. Foto: Sportfotos-MD

    Spiel des SV Wehen Wiesbaden gegen 1. FC Magdeburg: Christian Beck. Foto: Sportfotos-MD

Direkt nach dem Seitenwechsel stand Tobias Schwede gleich zweimal im Mittelpunkt. Eine Flanke von Marcel Costly nahm er direkt und zog aus neun Metern drüber (48.), kurz danach fand seine Kopfballablage keinen Abnehmer.

Videos

3000 mitgereiste FCM-Fans

In der 54. Minute war es dann soweit und die 3000 mitgereisten FCM-Fans bejubelten die Führung: Einen langen Ball von Nico Hammann legte Nils Butzen per Kopf auf Costly ab. Dessen Flanke von der rechten Seite verwertete Christian Beck. In der Folge nahm die Partie weiter an Fahrt auf. Costly hätte fast nachgelegt (63.). Schwede war es, der nach einer Vorlage von Türpitz auf 2:0 erhöhte (71.). Kurz darauf verkürzten die Gastgeber, als Brunst einen Schuss nach vorne prallen ließ und Manuel Schäffler traf (71.).

Wiesbaden drängt auf Ausgleich

Jetzt wurde es ein echtes Spitzenspiel. Wiesbaden drängte auf den Ausgleich und warf alles nach vorne, der FCM konterte. Magdeburg verteidigte den knappen Vorsprung tapfer. Der Schuss des eingewechselten Philipp Müller ging in der Nachspielzeit gegen den Außenpfosten.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg.