Magdeburg l Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat den 21-jährige Rico Preißinger verpflichtet. Der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler (defensiv, offensiv, linke Seite) spielte zuletzt beim VfR Aalen.

Preißinger kommt trotz eines bis 2020 laufenden Vertrages in Aalen – Magdeburg konnte von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen, musste dafür aber auch eine Ablösesumme zahlen. „Als Spieler willst du immer so hoch wie möglich spielen, und ich möchte diese Chance natürlich nutzen", sagte er der „Schwäbischen Post" und sprach über das Ziel Klassenerhalt mit dem FCM. „Wir sind Liga-Neuling, da ist das unser oberstes Ziel. Wir werden auf jeden Fall um jeden Punkt kämpfen."

Den Medizincheck hat Preißinger bereits bestanden, am Mittwoch unterschrieb er beim FCM. Besonders freut sich der in Münchberg bei Bayreuth geborene Spieler auf die Fans in Magdeburg. „Mit diesem Publikum waren die Spiele in Magdeburg immer ein Highlight. Auf diese Partien habe ich mich immer am meisten gefreut", sagte er.

Bilder

Preißinger durchlief die Nachwuchsabteilungen des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Nürnberg und bestritt ein Länderspiel für die U-16 und zehn Partien für die U-17-Nationalmannschaft. Im Sommer 2016 wechselte er nach Aalen und avancierte schnell zum Leistungsträger. In der vergangenen Saison bestritt der 21-Jährige 33 Spiele, in denen er vier Tore und drei Vorlagen verbuchte.

Beim VfR lief er vorwiegend im zentralen Mittelfeld auf, defensiv wie offensiv ist er flexibel und könnte damit eine ähnliche Rolle wie Kapitän Marius Sowislo einnehmen, der seine Karriere beendet hat. Nach den gehandelten Marius Bülter (SV Rödinghausen) und Joel Abu Hanna (1. FC Kaiserslautern, Volksstimme berichtete jeweils) wäre Preißinger der dritte Neuzugang. Alle drei wurden am Donnerstag vom Club bestätigt.

Hier geht es zu unserem FCM-Liveblog.

Weitere Artikel zum 1. FC Magdeburg finden Sie hier.