Magdeburg l Einen besseren FCM-Einstand in der MDCC-Arena hätte sich Marcel Costly wohl nicht vorstellen können. Der Winterneuzugang des FSV Mainz 05 bestritt am Sonntag gegen den VfR Aalen sein erstes Heimspiel im Magdeburger Trikot und krönte seine Leistung mit einem sehenswerten Tor.

In der 69. Minute wurde er eingewechselt, sechs Minuten vor dem Abpfiff nahm er sich ein Herz und traf aus 16 Metern zum 6:1-Endstand. „Ich habe den Ball so gut mit links getroffen, dass er dann so einschlägt“, sagte der 22-Jährige. „Vor der Kulisse freut man sich natürlich umso mehr.“

Costly kurbelte Angriffe an

In erster Linie sollte Costly nach seiner Einwechslung für etwas Entlastung sorgen. „Zunächst ging es um die Defensive, die ich unterstützen sollte. Wenn ich die Möglichkeit hatte, sollte ich mich aber auch offensiv einschalten“, sagte er. Der FCM führte zu diesem Zeitpunkt zwar immer noch mit 3:1, musste aber die eine oder andere kritische Situation überstehen, um nicht noch einen zweiten Gegentreffer zu kassieren. Nachdem Costly auf dem Platz stand, lief es dann wieder deutlich besser. Er kurbelte immer wieder die Angriffe des Clubs an. So kam Magdeburg zu drei weiteren Treffen, der Spieler mit der Rückennummer 9 veredelte den guten Eindruck am Ende mit dem sehenswerten Tor.

Schritt für Schritt unterstreicht er damit seine Ambitionen, bald auch mal von Anfang an aufzulaufen. In der Rückrunde sammelte Costly bisher Einsatzminuten in den Partien in Würzburg (45 Minuten) und Paderborn (14) sowie gegen Aalen (21).

Flexibel einsetzbar

In den kommenden Wochen sollen möglichst noch viele Minuten dazukommen. Die Chancen stehen gut, Costly ist auf der rechten Seite flexibel einsetzbar.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg