Magdeburg l Nach dem Landespokalsieg zum Saisonabschluss gegen den Oberligisten Germania Halberstadt (1:0) haben sich viele Spieler des Drittligisten 1. FC Magdeburg in den Urlaub verabschiedet.

Die FCM-Verantwortlichen treiben unterdessen die Planungen für die kommende Saison voran. Mit Steffen Puttkammer, Jan Löhmannsröben, Ahmed Waseem Razeek, Lukas Novy, Leopold Zingerle, Niklas Brandt, Moritz Sprenger und Piotr Cwielong stehen acht Abgänge fest. Die Zukunft von Manuel Farrona Pulido, dessen Vertrag ausläuft, ist ebenso unklar wie die des von Freiburg ausgeliehenen Florian Kath.

Chemnitz bestätigt Abgang

Auf der Seite der Neuzugänge wird es im Fall von Philip Türpitz konkret. Der Chemnitzer FC bestätigte am Freitag, dass der 25-Jährige, der seit 2014 beim CFC war, den Verein verlassen wird. Seit einigen Tagen wird Türpitz mit dem FCM in Verbindung gebracht. Der Rechtsfuß hat im Mittelfeld zuletzt auf der rechten und linken Seite, aber auch hinter den Spitzen gespielt.

In 32 Saisonspielen erzielte er für Chemnitz drei Tore und verbuchte fünf Vorlagen. In den letzten sechs Spielen stand er aber nur einmal im Kader. Er deutete zuletzt an, dass er, sollte er wechseln, in der näheren Umgebung bleiben wird.

Kreativer Mittelfeldspieler

Türpitz und der FCM – das könnte passen. Der Club ist auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive, Torgefahr und Kreativität sind weitere Faktoren, die eine Rolle spielen. Der gebürtige Laupheimer (Baden-Württemberg) würde auch ins Anforderungsprofil passen, weil sein Vertrag sich nur bis 2018 verlängert hätte, wenn der CFC aufgestiegen wäre.

„Wir vermelden Wechsel erst, wenn sie offiziell sind“, stellte FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik klar. Dies könnte aber bereits in der kommenden Woche der Fall sein.

Weitere Infos und Videos zum FCM finden Sie hier