Stendal (wse) l In der Nordliga der männlichen Jugend D hat die gastgebende Mannschaft des HV Lok Stendal daheim eine 18:23-Niederlage gegen den Fermersleber SV erlitten. Dagegen verzeichnete die C-Jugend mit einem 29:9-Sieg in Klötze den ersten Saisonerfolg.

D-Jugend

HVL Stendal - Fermersleber SV 18:23 (12:15). Gegen den derzeitigen Tabellendritten aus der Landeshauptstadt begann die Stendaler Mannschaft sehr konzentriert. Bis zum 6:6 konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Die Lauffreude führte dazu, dass einfache und sichere Treffer erzielt wurden. Leider verlor die Mannschaft anschließend phasenweise etwas den Kopf, sodass Magdeburg sowohl auf 6:9 als auch 8:12 wegziehen konnte.

Das gastgebende Team schaffte es aber, sich jeweils wieder heran zu kämpfen. Erfreulich war der Kampfgeist, den die Jungs im gesamten Spiel an den Tag legten. Zur Halbzeitpause hieß es 12:15 aus Sicht der Altmärker.

Leider führten viele verworfene, zum Teil freie, Torwürfe dazu, dass sie am Ende mit leeren Händen da standen. Insgesamt wäre mehr möglich gewesen, wenn die Jungen im Abschluss konzentrierter zu Werke gegangen wären. Hier konnte der Gegner (auch auf Grund einfacher Fehler der Stendaler) einfachste Kontertore erzielen.

Die HVL-Mannschaft befindet sich aber auf dem richtigen Weg.

 

HVL Stendal: Hauptmann - Berg 3, Ende 3, Täger 4, Decker, Booß, Völz 5, Breyer, Wirtz 3.

C-Jugend

VfB Klötze - HVL Stendal 9:29 (4:13). Der Stendaler Mannschaft gelang in der westlichen Altmark der erste Sieg in dieser Saison. Bei der Partie in Klötze war die positive Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate erkennbar.

Die Gäste erwischten einen Super-Start: Es hieß bei deutlicher spielerischer Überlegenheit 0:5 und 1:11. Zur Halbzeitpause war der Spielstand 4:13.

Fast alle Stendaler Spieler konnten Tore erzielen. Das spricht für eine sehr ausgeglichene, gute Mannschaftsleistung. Tom Koether bestritt sein erstes Punktspiel und steht zukünftig ebenfalls zur Verfügung, die Personaldecke ist somit inzwischen als gut zu bezeichnen, das hatten die Verantwortlichen zum Saisonbeginn genauso erhofft.

 

HVL Stendal: Schulz, Gericke - Rietz 7, Dietze 5, M. Boksberger 5, Torge 5, Rebinski 4, Hornack 1, Lawrenz 2.