Ebendorf/Oebisfelde l Dank einer Punkteteilung auf den letzten Drücker halten die Männer des 1. FC Oebisfelde weiterhin Kontakt zur Spitzengruppe in der Bördekreisliga. Denn in der 90. Minute traf am Sonnabend FCO-Mann Richard Francke per Foulelfmeter, zuvor war Torjäger Thomas Stadler gelegt worden, zum 3:3-Endstand bei der Eintracht in Ebendorf. Die Elf von Trainer Peter Böse liegt damit weiterhin mit zwei Punkten Rückstand auf das Führungstrio Süplingen, Barleben II und ISV Haldensleben auf dem vierten Rang. Am kommenden Sonnabend könnte der Rückstand zumindest zu einer Mannschaft reduziert werden. Grund: Tabellenführer Grün-Weiß Süplingen wird auf dem Oebisfelder Gehege erwartet. Anstoß ist um 13.30 Uhr.

In Ebendorf geriet der FCO indes früh in Rückstand. Nach vier Minuten lagen die Allerstädter, die ohne etatmäßigen Torhüter spielten, Philipp Gesell hütete den Kasten, mit 0:1 hinten. Doch dann fanden die Gäste besser in die Partie und Richard Franke traf von halblinker Position zum 1:1 (33.). Aber fünf Minuten später lag Ebendorf erneut vorn und baute die Führung in der 54. Minute aus – 3:1. Die Oebisfelder zeigten jedoch Moral. Albrecht Bock gelang in der 72. Minute der 2:3-Anschluss und Richard Francke behielt schließlich die Nerven.