Magdeburg l Die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) haben am Dienstagmittag einen Rohrschaden zu vermelden. Die dritte Hauptversorgungsleitung für Trinkwasser wurde im Bereich Barleber See beschädigt. Es wurde ein Wasseraustritt festgestellt, erklärt SWM-Sprecherin Cornelia Kolberg. Um die Versorgung der Stadt aufrechtzuerhalten, ist eine kurzfristige Reparatur notwendig. Diese soll am Donnerstag, 10. Dezember, durchgeführt werden.

Da für die Reparatur die Hauptleitung außer Betrieb genommen werden muss, kann es im Stadtgebiet Magdeburg zu Versorgungseinschränkungen in Form von Druckmangelerscheinungen, Druckschwankungen und Braunfärbungen des Trinkwassers kommen, wie die Sprecherin weiter mitteilt. Insbesondere in den nördlichen Stadtteilen sei dies möglich. Die Einspeisung Rothensee fällt mit Beginn der Reparatur komplett aus. Die Versorgung der entsprechenden Bereiche erfolgt über die Einspeisung Barleber Chaussee bzw. über den Hochbehälter Thauberg, einer Art Rückhaltebecken für genau solche Art von Notfällen, so Cornelia Kolberg.

Um die Folgen für das Stadtgebiet möglichst gering zu halten, erfolgt die Abschaltung der Hauptwasserleitung stufenweise ab Mittwoch, 9. Dezember, circa 8 Uhr. Dann wird die Einspeisung zunächst um ein Drittel gedrosselt, am Nachmittag erfolgt eine weitere Drosselung. Endgültig außer Betrieb ist die Leitung am Morgen des 10. Dezember. Zur Entlastung des Stadtgebietes werden die Hochbehälter Thauberg, Dehmberg und Möser auf einen möglichst hohen Füllstand gefahren, erklärt die SWM-Sprecherin. Nach Beendigung der Reparatur erfolgt die stufenweise Inbetriebnahme der Hauptleitung bis zum 11. bzw. 12. Dezember.