Osterburg l Zur traditionellen Weihnachtsfeier der Handballsportgemeinschaft Osterburg im „Kanzler“ begrüßte HSG-Vorsitzender Jörg Reitzig jüngst alle aktiven und passiven Vereinsfreunde sowie Ehrenmitglieder und nahm die Veranstaltung zum Anlass, die erfolgreichsten Aktiven zu ehren. „Wir haben in jüngster Vergangenheit viele junge Mitglieder aufgenommen, vor allem in den unteren Altersklassen gab es einen mächtigen Schub nach vorn.“ Aktuell gehören circa 180 Sporfreunde der HSG an.

Die erfolgreichsten Torschützen der Spielzeit 2014/15 in den jeweiligen Altersklassen wurden mit der „Torschützenkanone“ geehrt, einem Wanderpokal, der von Ehrenmitglied Herbert Kramp in Form einer kleinen historischen Kanone angefertigt worden war und von Jahr zu Jahr neu erkämpft werden muss. Der erfolgreichste Torwart bekam eine Torwartfigur und der beste Schiedsrichter aus den Reihen der HSG einen kleinen Schieri. Die Wanderpokale werden seit 1998 vergeben.

Erfolgreichster Torschütze in der F-Jugend (7-8 Jahre; Jungen und Mädchen zusammengefasst) war Pepe Eckert mit 87 Treffern. Im männlichen Bereich erwies sich Justin Hallasch (A-Jugend, 18 Jahre) mit 123 Toren als Erfolgreichster. Im weiblichen Bereich wurde Amelie Ritter (E-Jugend, 10 Jahre) als Beste gekürt; sie verbuchte in nur vier Spielen 26 Tore. Bei den Frauen kam Anika Becker nach ihrem Erfolg in der Saison 2013/14 erneut zu Pokalehren: auf ihr Konto kamen 114 Tore. Männer: Den Pokal zum dritten Mal in Folge errang Philipp Kiebach mit 163 Treffern. Bester Torwart war Anton Feindt aus der A-Jugend und aktivster Schiedsrichter Justin Hallasch. Die Pokale übergaben die Ehrenmitglieder Walter Ruprecht und Heinz Braune, die den Osterburger Handball nach 1945 maßgeblich mit aufgebaut hatten.

„Waren in der Saison 2013/14 die Frauen unser Aushängeschild, so sind es nun die Männer“, freute sich Reitzig. „Jedenfalls war es für uns ein sehr erfolgreiches Jahr. Stolz sind wir auch auf die Bummi- und die Mini-Gruppe, die von Anne Cejhon und Susann Müller betreut werden. Die F-Jugend steht unter der Obhut von Guido Klimek und Djamila Hild. Da sind manchmal bis zu 40 Kinder in der Halle.“ Reitzig selbst trainiert die männliche und sein Stellvertreter Andreas Rödiger die weibliche D- und E-Jugend.

Eingeladen waren auch zwei für den Verein wichtige Sponsoren: Kai-Uwe Dobberkau und Dirk Godehardt. Beide erhielten die Ehrenurkunde „Förderer des Handballsports“. Der Dank des HSG-Vorstandes gelte auch allen Ehrenamtlichen, die die Vereinsarbeit unterstützen, betonte Jörg Reitzig. 250 Lose in Gestalt nummerierter Nüsse für eine Tombola waren im Angebot. Der Weihnachtsmann (Jörg Brychcy) gab die Preise aus, die aus von den Mannschaften mitgebrachten Präsenten bestanden.